Mittwoch, 27. Februar 2013

Tasche...

Taschen kann eine Frau nicht genug haben (*zwinker*) und wenn man mit einer Kinderkarre unterwegs ist, braucht man etwas praktisches...
Ich habe noch alte Stoffe von unserem "Schweden um die Ecke" zu Hause, deshalb habe ich mich mal an eine Stofftasche heran gewagt.  Ich habe seit Jahren nicht mehr genäht, aber seit dem ich eine Wimpelkette für J. so gut hinbekommen habe, habe ich direkt Lust bekommen wieder mehr zu produzieren.

Ein super Anleitung habe ich hier gefunden bei Ms Fisher goes handmade and a bit vintage
Ich habe meins bisschen umgewandelt, weil ich meine Tasche auf die Schulter nehmen möchte..dann noch mit einpaar Knöpfen aufgepimt...eine Schnalle rüber...fertig ist unsere Windel,- und Krimskrams-Tasche....






Dienstag, 26. Februar 2013

Beste Freundin...


...ich hoffe jeder von euch hat eine beste Freundin, mit der man sowohl die schönen als auch die traurigen Seiten des Lebens teilt.

Ich habe bis heute sehr viele Freundinnen gehabt, doch die Freundschaften sind irgendwann auf der Strecke geblieben. Vielleicht lag es an mir oder auch an den äußeren Umständen oder auch, weil meine Freundinnen einfach nicht die "Besten" waren.

Bis auf eine, meine Beste Freundin Sevim. Ich weiß nicht, wie ich die letzten 4 Jahre ohne sie überstanden hätte.
Sie hat mit mir geweint und mit mir gelacht, mir die Hand gehalten und einfach nur zugehört. Dafür liebe ich sie...

Danke Sevim, dass du immer da bist und dass es dich gibt....







Samstag, 23. Februar 2013

Brief an Elira...nun sind es 4 Jahre ohne dich...

Seit 4 Jahren leben wir nun schon ohne dich, mein kleiner Engel und ich habe in diesen 1460 Tagen jeden Tag an dich gedacht und jeden Tag mir gewünscht, dass du noch hier wärst.

Doch die Jahre sind einfach vergangen ohne mich zu fragen, ob ich es möchte oder nicht, die Zeit rennt, die Welt dreht sich erbarmungslos weiter.

Viele Tränen sind geflossen und fließen immer noch. Der Schmerz wird nicht weniger, nur haben wir einen Weg gefunden mit dem Schmerz zu leben. Die Zeit heilt keine Wunden, die Wunde ist immer da, nur ist sie für niemanden sichtbar, sie ist ganz tief in mir, in meinem Herzen.

Ach Eli, warum musste es gerade uns treffen? Warum musstest du es sein? Viele Fragen aber keine Antwort.

Ich habe mich in den letzten 4 Jahren oft gefragt, wie du dich entwickelt hättest, und ich habe mir immer ein kleines, dunkelhaariges, lustiges Mädchen mit Zahnlücke vorgestellt, die immer lacht und fröhlich ist, laufen kann und pausenlos plappert, anders mag ich mir dich gar nicht vorstellen.

Die Krankheit die du hattest, blende ich vollkommen aus. Natürlich wäre unser Leben mit Einschränkungen verbunden gewesen, aber das hätten wir alle gut bewältigen können- nichts ist schlimmer als ein Leben ohne dich. 

Das erste Jahr habe ich noch gedacht, ich schaffe es nicht...ich möchte es auch nicht...ich möchte bei dir sein.

Im zweiten Jahr habe ich mich damit abgefunden, dass du nur voraus gegangen bist und wir uns nur dann wieder sehen, wenn ich meine Arbeit hier erledigt habe.

Und im dritten Jahr hast du mir wieder eine Aufgabe geschickt, die genau dort anknüpft, wo du aufgehört hast.
Dein kleiner Bruder ist dir so ähnlich, dass ich manchmal denke, du hast ihm vorher genaue Anweisungen gegeben, wie er sich hier bei uns zu verhalten hat.

Engelchen Elira, unsere Liebe, unsere Sehnsucht nach dir ist immer noch da, und wird auch nie vorüber gehen. Wir werden uns immer wünschen dich hier bei uns zu haben, solange wir leben.

Ruhe sanft und in Frieden mein kleines Mädchen, ich glaube ganz fest daran, dich wieder zu sehen.

Wir alle lieben dich und werden es immer tun...

Nur icinde yat canim yavrum, güzel kizim Eliram....







Mittwoch, 20. Februar 2013

Scones...

Dieses Jahr habe ich mir ja vorgenommen, 15 verschiedene Rezepte auszuprobieren, die ich noch nicht kenne bzw. die ich noch nie gekocht oder gebacken habe. Scones gehört definitiv dazu. Ich weiß, dass Scones bei den Engländern sehr beliebt ist und zum Tee gereicht wird, allerdings habe ich noch nie welche gegessen. Das müssen wir natürlich schleunigst ändern. Das Rezept habe ich vor kurzem in einem alten BRIGITTE-Heft gefunden, und alles hört sich easy an. Dann mal los...



Rezept :

500 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver
1 EL Zucker, 1 TL Salz, 125 g weiche Butter
2 Eier, 225 ml Milch 1 Eigelb
Backofen auf 220°C vorheizen


Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in eine große Schüssel geben. Dann die Butterflöckchen mit den Fingern zu feinen Streuseln unterarbeiten.

Eier und Milch verrühren, mit Streuseln mischen. Teig etwas flacher auf bemehlter Fläche drücken, Taler ausstechen, mit Eigelb bestreichen.

Die Scones auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwas 10 Minuten goldgelb backen. Frisch mit Erdbeerkonfituere servieren.


Guten Appetit !!!             Afiyet olsun !!!


...die Scones haben sehr lecker geschmeckt. Sehr empfehlenswert, geht echt schnell und einfach...

Sonntag, 17. Februar 2013

Donnerstag, 14. Februar 2013

...erste Schritte...

Hurraaaaaaaaaaaaa!!!!!....heute am Valentinstag hat mein kleiner Hase seine ersten Schritte gemacht!!!
Wir sind sehr glücklich darüber!!!! Nach dem Abendessen, hat J. noch gespielt und ganz plötzlich, von sich aus ist er einpaar Schritte gegangen und ist dann auf seine Knie gefallen. Mein Mann und ich konnten es gar nicht fassen, so schnell ging das. Wir haben dann ihn wieder aufgestellt und er ist dann wieder einpaar Schritte gegangen, besser gesagt "gelaufen". Er sieht ganz witzig aus dabei, wie ein aufgezogener Duracell Hase.

Er ist heute 13. Monate alt geworden und hat seine ersten Schritte gemacht, was wünscht man sich mehr....





Sonntag, 10. Februar 2013

Schokoladen Kuchen

Ich habe lange keinen Schokokuchen gebacken, dass muss ich schleunigst ändern. Ich habe einen super tollen Rezept für alle Kuchen die ich backe. Grundzutaten sind immer gleich nur einpaar Kleinigkeiten werden hinzugefügt. Also bei meinem Rezept braucht man nur einen Becher und misst alles mit diesem Becher ab. Keine Sorge, es ist super einfach und gelingt immer.




Zutaten:

3 Eier
1 1/2 Becher Zucker
1 Becher Milch
1/2 Becher Speiseöl
3 Becher Mehl
1 Backpulver
1 Vanilienzucker
3 EL Kakao

Zuerst die Eier mit dem Zucker und Vanilienzucker schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Milch, Speiseöl und Kakao im Wechsel dazu geben und solange rühren bis man eine gleichmäßige Masse hat. Eine Springform ausfetten und den Teig damit füllen und bei einem vorgeheizten Backofen bei 170° C aufbacken. Die Gesamtzeit liegt bei mir bei 45 Minuten, doch das kann von Ofen zu Ofen varieren. Die ersten 20 Minuten den Backofen nicht öffnen, erst danach kann man mit einem Zahnstocher probieren, ob noch Teig kleben bleibt. Wenn kein Teig mehr klebt ist der Kuchen fertig !.

So, das wars. Um einen Zitronenkuchen zu backen nimmt man die gleichen Zutaten, läßt nur das Kakao weg und nimmt statt dessen eine abgeriebene Zitrone und je nach Geschmack kann man auch 3 EL Zitronensaft in den Teig geben.

Und für einen Orangenkuchen nimmt man alles wie oben angegeben, läßt das Kakao weg, reibt eine Orange ab und fügt es in den Teig, und auch hier gilt, je nach Geschmack kann man auch 3 EL Orangensaft hinzufügen.

Fertig, und nun Guten Appetit, Afiyet olsun !!!

Noch ein kleiner Tip. Der Kuchen schmeckt am nächsten Tag noch besser, weil noch saftiger !!!


Samstag, 9. Februar 2013

Reise Messe

Was macht man wenn das Wetter grau, dunkel, langweilig ist?....Genau, man geht zur Reise Messe, die gerade bei uns in der Stadt ist und träumt von Sonne, Strand und Meer...

Die Messe war sehr gut besucht und wir haben Schwierigkeiten gehabt mit der Kinderkarre voran zu kommen. Zum Glück hat mein kleiner Hase heute seinen gnädigen Tag gehabt und hat die meiste Zeit ruhig in die Gegend geschaut...

Nach einpaar Stunden und (unfreiwilligen) Runden durch die Messehallen haben wir auch endlich den Ausgang gefunden und haben uns schnell auf dem Weg nach Hause gemacht...wir waren kaputt und müde und geschafft...

Jetzt müssen wir uns nur noch durch die ganzen Kataloge wälzen, die wir mitgebracht haben, schließlich ist bald wieder Urlaubszeit...Aber so wie ich mich kenne, schmeiß ich alles weg, und wenn es so weit ist, gehen wir zum "Last Minute" Schalter auf den Flughafen und buchen so unsere Reise...Wir können einfach nicht vorplanen...unmöglich...




Auf alle Fälle habe ich einen sehr schönen Becher von der Firma Güral bekommen. Diese Firma ist in der Türkei sehr bekannt, sie stellen u.a. Porzellan mit türkischen Motiven her. Jetzt haben sie zwei Hotels an der Türkischen Riviera eröffnet...die Ambiente war sehr geschmackvoll...mal sehen, mal sehen, vielleicht haben sie gerade zwei neue Kunden gewonnen...


Sonntag, 3. Februar 2013

Türkische Küche : Hackfleischbällchen in Sauce

Heute ist so ein schöner Tag, die Sonne ist bisschen heraus gekommen. Ich war mit meinem kleinen Sohnemann draußen und haben einen langen Spaziergang gemacht. Mein älterer Sohn ist mit seinem Vater beim Fußballspiel. Wir haben uns so aufgeteilt, ich bin für den kleinen zuständig er für den großen.

Ich habe beschlossen Hackfleischbällchen zu kochen, dass mag mein älterer Sohn sehr gerne und püriert kann ich es sogar meinem kleinen auch zu essen geben.





Hackbällchen in Sauce (für 4 Personen)

Zutaten :
250 g Hackfleisch, 2 Zwiebeln, 50 g Reis oder feine Weizengrütze (gibt es beim Türk.-Laden), 2 EL frische Petersilie, 1 TL Tomatenmark, 4 EL Mehl, 200 g Butter, 1 L Brühe, 2 Eigelb, Saft von 1 Zitrone,  4 Kartoffeln (muss nicht, ich mache es aber immer mit Kartoffeln)

Die Zwiebeln schälen und mit der Petersilie zusammen im Blender klein hacken.
Das Hackfleisch mit Reis oder mit der feinen Weizengrütze, Zwiebeln, Salz und Pfeffer gut durch kneten. Kleine Bällchen formen und im Mehl wälzen.
Kartoffeln schälen und würfeln. In einem großen Topf die Brühe und Tomatenmark erhitzen. Die Butter mit etwas Salz zugeben und alles auf einmal aufkochen lassen.
Zuerst die Kartoffeln in die Brühe geben, dann die Hackbällchen einzeln dazugeben. Das ganze ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen.
Die Eiergelbe mit dem Saft einer Zitrone  gut verquirlen, mit etwas heißer Brühe verrühren dann langsam in den Topf mit den Hackbällchen und Kartoffeln gießen und vermischen. In einer flachen Schüssel servieren.

Guten Appetit !                        Afiyet olsun !

Samstag, 2. Februar 2013

Lebensbaum 3

....es geht weiter bei unserem Projekt "Lebensbaum". Heute habe ich das Vogelhaus, welches ich vor einpaar Tagen beim 1 Euro Laden erstanden habe, angemalt und angebracht. J. und ich finden ihn wunderschön!!!!




Freitag, 1. Februar 2013

Weiße Porzellan Vasen

Ich habe ja schon erwähnt, dass ich ein Faible für weißes Porzellan habe. Diese Vasen habe ich in den letzten 6 Jahren zusammen getragen. Für mich ist nicht nur die Form und Größe wichtig, sondern auch, dass sie weiß pur sein müssen, ohne Blümchen oder mit einer anderen Verziehrung.  Die meisten Vasen sind von bekannten Porzellan Herstellern, wie Rosenthal, Winterling, Kaiser, Hutschenreuth etc. Diese kleinen Schätze sind alle vom Flohmarkt oder anderen Märkten. Es macht mir einfach mehr Spaß sie zu suchen und zu finden....