Sonntag, 28. April 2013

Sternchentreffen......

....wusstet ihr, das man Eltern deren Kind verstorben ist, Sterneneltern nennt? Nein, woher auch, so etwas weiß man erst, wenn man selbst betroffen ist.







Es gibt ein wunderbares Forum im Netz für Sterneneltern. Hier berichten Eltern von sich, von ihren verstorbenen Kindern, über ihren jetzigen Alltag, über die Geschwisterkinder, über unsensible oder blöde Sprüche von unseren Mitmenschen oder auch über Grabpflege und Grabsteine.

Ein Jahr nach Eliras Tod, habe ich mich auch dort angemeldet und dadurch sehr viele liebe Menschen kennen gelernt. Wir Sterneneltern haben das gleiche Schicksal, und das verbindet uns. Wir verstehen uns, weil wir die Trauer und die Traurigkeit selber erlebt haben und damit noch weiter leben müssen.

Wer einmal ein Kind verloren hat, verändert sich, stellt alles in Frage und lebt nicht mehr für die Zukunft sondern ist in der Gegenwart behaftet. Nur das Heute zählt, weil wir nicht wissen ob es ein Morgen geben wird. 

Nun, gestern haben wir uns wieder getroffen, wir "Nordlichter" und es war wieder einmal sehr schön diese wunderbaren Mütter wieder zu sehen. Unsere Gespräche drehen sich nicht nur um unsere "Sternchen", wir reden auch über andere Themen, switschen aber immer wieder zu unseren geliebten, verlorenen Kindern zurück. Es war wieder ein sehr intensives Treffen, wo wir viel gelacht aber auch geweint haben. 

Danke meine lieben Freunde für diesen schönen Nachmittag. Ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen.


Montag, 22. April 2013

...aus alt mach neu....

...schon seit geraumer Zeit, möchte ich diese Mütze verwirklichen, doch mit meinem kleinen sich an die Nähmaschine zu setzten,  ist schier unmöglich.

Heute endlich, während der kleine seinen Mittagsschlaf hielt, habe ich alles was ich benötige raus gesucht und sofort angefangen zu arbeiten.

Benötigt wird ein alter Sweatshirt oder Pulli mit einem geriffelten Bund, eine Schablone aus Papier (von einer gut sitzenden Mütze), mein Schablone ist ca. 22 cm breit  und 19 cm hoch. Dass entspricht einer Mützengr. von 86/92 . Schere, einpaar Nadeln und eine Nähmaschine


Dieser Winterpulli wird nicht mehr benötigt, weil
er einen breiten Bündchen hat, ist er ideal für
eine Mütze

Zuerst habe ich eine Schablone hergestellt und
ganz links an das Ende des Bündchens plaziert

...ausgeschnitten

...beide Teile auf links gedreht und fest gesteckt

...genäht,  leider nicht ganz sauber aber
ich bin noch Anfänger :)
...umgedreht...und fertig!!!

...gleich aufgesetz... ich bin begeistert!!!!


Das hat nicht mal eine halbe Stunde gedauert. Viel Spaß beim nach machen.....



Freitag, 19. April 2013

....this moment

A friday ritual.
A single photo capturing a moment from the week.
A simple, special, extraordinary moment.
A moment I want to pause, savor and remember.

Nach einer Idee von Soulmama


...was für ein schöner Tag, mit Häschen auf dem Spielplatz....





Montag, 8. April 2013

Zähnchen....

Wenn Babies ihre ersten Zähnchen bekommen, dann leiden die Eltern genau so viel wie das Kind :)
Unser kleines Häschen lässt sich ja viel Zeit mit dem zahnen. Doch seit 2 Tagen ist er sehr unruhig, schläft auch nicht viel, und hat Durchfall. Er tut mir so leid  :(

Heute morgen habe ich nun gesehen, dass ein Zahn oben, und ein Backenzahn unten, durch sind...endlich!!!
Jetzt hat er 6 Zähne im Mund :)

Na ja, die nächste Zeit werden wir weiterhin nicht viel Schlaf bekommen.....ach, wurscht...solange es meinem Häschen gut geht, können mir einpaar schlaflose Nächte nichts anhaben....

Freitag, 5. April 2013

...this moment

{this moment} - A Friday ritual. A single photo - no words - capturing a moment from the week. A simple, special, extraordinary moment. A moment I want to pause, savor and remember. 

Nach einer Idee von Soulemama

Brüder unter sich

Donnerstag, 4. April 2013

Brügge

Brügge sehen...und sterben? So hieß irgendein Actionfilm, den mein Sohn gesehen hatte, deshalb war es auch seine Idee nach Brügge zu fahren.


Gesagt, getan. Brügge war nur eine Autostunde von Brüssel entfernt und war schnell erreicht.

Und was soll ich sagen, Brügge ist wunderschön. Mir fallen spontan nur Wörter ein wie: mittelalterlich, klein, schön, typisch, malerisch, historisch, architektonisch und auf alle Fälle sehenswert.

Man fährt durch eine Stadttor rein und fühlt sich sofort in eine andere Welt und Zeit versetzt. Sowie Brüssel ist auch Brügge von Krieg und Zerstörung verschont geblieben, deshalb ist das intakte mittelalterliche Stadtbild mit seinen Gebäuden und Kanälen bis heute erhalten.


Wir haben unser Auto geparkt und haben die Altstadt zu Fuß erkundschaftet, was sehr gut ging, weil die Sehenswürdigkeiten dicht beieinander liegen.

Es war herrlich entlang den Kanälen zu laufen oder durch die engen Gassen zu spazieren.


Nur die Pflastersteine haben mich bisschen gestört, aber auch nur weil ich einen Buggy schieben mußte :)

Fazit : 

Wenn man nach Belgien kommt, sollte man beide Städte gesehen haben um sich selbst einen Urteil zu bilden.


Ich fand Brüssel schön aber Brügge ist schöner !!!!



Dienstag, 2. April 2013

Brüssel

Als Architektin interessiere ich mich sehr für alte Städte mit gut erhaltenen Bauten. Brüssel gehört zu den Städten, die den 2. Weltkrieg ohne große Schäden überstanden haben und man sieht es am Stadtbild. Es gibt hier wunderschöne alte Jugendstilhäuser, die ich persönlich sehr mag. Ich mag hohe Decken mit Stuck und wenn alles etwas Patina hat.


Wir haben über Ostern eine kleine Familienreise nach Brüssel und Brügge gemacht und es war sehr sehr schön obwohl es sehr kalt war. Wir waren, bis auf meinen älteren Sohn (er mußte cool aussehen :)))), alle dick verpackt, so konnte uns das kalte Wetter nichts anhaben.

Angefangen haben wir mit dem Atomium. Erst haben wir 1 Stunde an der Schlange für die Tickets gewartet, dann nochmal ca. 1 Stunde um mit dem Fahrstuhl ganz nach oben zu fahren. Aber es hat sich gelohnt.


Hier stehen wir unten ....

...und wollen ganz nach oben...

Jetzt sind wir ganz oben im Atomium drin...

102 m hoch über Brüssel...

Die Verbindungen zwischen den Atomen sind
Rolltreppen und man kann von einem Atom
zum anderen rüber gelangen

hier sind wir auf der Rolltreppe...



...durch die Bullaugen kann man die anderen
Atome sehen...


Dann weiter in die Innenstadt, weil wir alle Hunger hatten und unbedingt die Belgischen Fritten probieren wollten.


...mmmh die haben echt lecker geschmeckt...

....und als Nachspeise eine Belgische Waffel mit
Schokoladen Soße....

Nach dem wir uns gestärkt haben, ging unsere Tour weiter. Wir sind zuerst am GRAND PLACE vorbei gekommen. Das ist der zentrale Platz und eines der Wahrzeichen von Brüssel.






Quasi gleich um die Ecke ist das andere und viel berühmtere Wahrzeichen von Brüssel und zwar der Menneken Pis. Zur Feier des Tages war er angezogen und ich muss ehrlich gestehen, dass ich ziemlich enttäuscht war von dem kleinen Männchen. Er ist so klein und wirkte so unscheinbar in seiner Tracht. Vielleicht wäre es besser gewesen, sie hätten ihn nackt gelassen :)



Sooooo, das war's. Mit einem Kleinkind und einem Teenager, kann man nicht mehr Kultur erleben. Danach mussten wir aus Rücksicht auf die Kinder die Tour beenden und haben uns wieder auf den Nachhause weg gemacht. Wir haben in einer Pension in Ukkel gewohnt und mussten von der Innenstadt ziemlich lange mit der Straßenbahn fahren, was ich toll fand, weil man total entspannt die Aussicht genießen konnte.

In meiner nächsten Post schreibe ich über Brügge. Bis dann.....