Donnerstag, 5. September 2013

"Kreative Schaffenspause"

Ich melde mich mal so ganz schnell zwischen Tür und Angel. In den letzten Wochen habe ich kaum noch Zeit mich um meinen Blog zu kümmern, geschweige denn Blogs zu lesen und zu kommentieren.

Der Grund ist jetzt 19 Monate alt  und ist im wahrsten  Sinne des Wortes ein kleiner Racker. Seit dem er laufen kann, fegt er durchs Haus hoch und runter und jetzt kann er auch die Türen öffnen und die Lichter an und ausschalten. Bei uns ist im Moment "Großalarm", wie ihr euch alle denken könnt.



Früher konnte ich mich ans PC setzten, wenn er eingeschlafen war. Jetzt bin ich fast genauso müde wie er und kann meine Augen kaum aufhalten.

Ich werde mir mal eine kurze "Kreative Schaffenspause" gönnen, und melde mich dann in aller Frische wieder zurück, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Alles Liebe

Papatya

Sonntag, 1. September 2013

Mein Fliederbaum

Vor 4,5  Jahren als meine kleine Tochter vorausging, habe ich mich viel mit dem Thema "Tod" beschäftigt. Dabei stieß ich auf ein Buch von der Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross. Sie beschrieb den Tod als ein Übergang zu einem anderen Leben. Deutlich hat sie es mit den Schmetterlingen gemacht :

" Man löst sich von seinem körperlichen Körper wie ein "Schmetterling von seinem Kokon"

Die Vorstellung, das wir Menschen auch nur unseren leblosen Körper verlassen und unsere Seele wie ein Schmetterling in ein anderes Dasein oder in eine andere Sphäre schwirrt, hat mir das Annehmen erleichtert.

Seitdem liebe ich Schmetterlinge sehr und wollte in unserem Garten eine Pflanze haben, welches Schmetterlinge anlockt.

So bin ich auf den Fliederbaum gekommen. Wir haben dann einen wunderschönen kleinen Fliederbaum gekauft und eingepflanzt und ich dachte: So Schmetterlinge, jetzt könnt ihr kommen.

Doch im ersten Jahr passierte nichts, die Pflanze wuchs nicht und natürlich blieben auch die Schmetterlinge aus...ich war so enttäuscht.

Im zweiten Jahr hat mein Mann einen radikalen Rückschnitt beim Fliederbaum gemacht, und siehe da, die Pflanze wurde lebendiger und wuchs und wuchs.

Dieses Jahr war meine Fliederbaum eine Augenweide, sie wuchs so schön und bekam wunderschöne lila Blüten.



Ich habe sie die ganze Zeit beobachtet und habe fast schon die ganzen Schmetterlinge gezählt, die tagein tagaus sich auf die Blüten niederließen und habe wirklich meine große Freude daran gehabt.

Manchmal habe ich sogar Prachtexemplare von einem Schmetterling fotografieren können, doch sind diese hübschen Wesen so scheu, dass meistens ihr Flügelschlag schneller war als mein Finger auf dem Auslöser.



Jetzt wo der Sommer zur Neige geht, kommen manchmal noch Schmetterlinge auf meinen Fliederbaum. Doch die Zeit ist um, die Blüten sind schon vertrocknet und bieten keinen Nektar mehr.

So wie alles im Leben ein Ende hat, so ist auch die Zeit, wo mein Fliederbaum blühte und Schmetterlingen und auch andere Insekten ernährte, vorüber.



Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag mit euren Liebsten, genießt die Zeit !!!

Papatya