Montag, 30. Dezember 2013

Frohes Neues Jahr 2014 ...



Ich wünsche Euch allen, die hier ab und zu vorbei schauen,
 meinen Familienangehörigen, die verstreut in Europa, Asien und in Amerika leben
 und allen Menschen denen ich etwas bedeute, 
ein wunderschönes neues Jahr 2014.

Mögen Eure Wünsche für das neue Jahr in Erfüllung gehen.


Alles Gute und bis bald.....



Montag, 23. Dezember 2013

Frohe Weihnachten...



....ich wünsche Euch allen Frohe Weihnachten und schöne Feiertage.
Genießt die kostbare Zeit mit Euren Familien und bleibt Gesund.




Alles Liebe 
Papatya



Sonntag, 22. Dezember 2013

Sonntagsfreuden...

.....ist diese Woche mein Wichtelpaket, die ich von einer Wichtelmama bekommen habe.











Die Geschenke sind bei meinen Jungs sehr gut angekommen :-) Vielen Dank nochmals.



Mehr Sonntagsfreuden gibt es wie immer auf dem Kreativberg bei Maria



Dienstag, 17. Dezember 2013

Kissenhüllen wohin man schaut.....

....seitdem ich den Hotelverschluß gelernt habe, nähe ich Kissenhüllen für mein Leben gerne. Ich habe schon mehrere Kissenhüllen für Kinder jeden Alters genäht und zum Geburtstag verschenkt.... und ich musste erstaunt feststellen, dass die Kinder ihren "eigenen" Kissenhülle lieben. Das motiviert mich natürlich zum weiter nähen.

Jetzt habe ich für meinen kleinen Lockenkopf, der beim Bücher lesen gerne auf dem Boden sitzt, einen Weihnachtsmann Kissenhülle genäht, und er benutzt es jetzt für alles:  auf dem Boden sitzen;  durch die Gegend schleifen oder mit dem Bruder Kissenschlacht veranstalten :-)





Wer den Hotelverschluß noch nicht kennt, *hier* gibt es eine sehr einfache und verständliche Anleitung.

Viel Spaß beim nähen...weitere kreative Ideen gibt es hier *klick* bei creadienstag



Sonntag, 15. Dezember 2013

Sonntagsfreuden

Weihnachten kommt mit großen Schritten....

....auch wenn wir keinen Weihnachten feiern, können wir uns dem Charm des Monats Dezember nicht entziehen. 

Es geht gleich los mit dem Nikolaustag. Den Nikolaustag haben wir schon immer mitgemacht. Als Kind füllten meine Eltern ganz viele Naschies in die Stiefel von mir und meinem Bruder. 

Die Philosophie von meinen Eltern war immer, Bräuche, die des Kindeswohl dienen werden mitgemacht so auch der Nikolaustag (Ostern auch!). 

Ich teile die Philosophie von meinen Eltern, deshalb kommt der Nikolaus auch jedes Jahr bei uns vorbei und füllt die Stiefel mit Schokolade :-)

Auch wenn der Nikolaus aus der Türkei kommt, kennt niemand diesen Brauch in meiner Heimat, schade eigentlich...

Zu der Zeit, als der Nikolaus in Myrna gelebt hat, lebten die Christen auf diesem Gebiet, es war ein Teil des Römischen Reiches.



Wie auch immer, ich liebe die Vorweihnachtszeit mit seinen vielen schönen Bräuchen, Gewürzen, Gerüchen und Aromen, Kekse backen, auf den Weihnachtsmarkt schlendern, die Wohnung dekorieren, Kerzen anzünden, Wichtel Geschenke besorgen.....das alles mache ich voller Leidenschaft mit.

Ehhhm, habe ich irgendwo gesagt, dass wir keinen Weihnachten feiern ;-)

Mehr Sonntagsfreuden gibt es *hier* bei Maria auf dem Kreativberg


Dienstag, 10. Dezember 2013

Mütze......endlich fertig!!!!

...ich weiß gar nicht, wann ich mit der Mütze angefangen habe, so lange ist es her. Ursprünglich habe ich sie für mich angefangen, und als sie zu Ende war, wollte mein älterer Sohn sie haben - ach bitte, wenn's weiter nichts ist. Nachdem mein kleiner Sohn seine Mütze, (die ich mit sehr viel Liebe gestrickt hatte), nicht ein einziges Mal angezogen hat, bin ich doch total stolz, dass mein Älterer Gefallen an meiner Mütze gefunden hat :-)

Eine Strickanleitung hatte ich nicht, deshalb habe ich sie Pie mal Auge gestrickt. 
Ich habe 2 Wollfäden zusammen gestrickt, damit die Mütze schön fest wird. Sie ist auch fest geworden, aber durch das "Bündchenmuster" ist sie trotzdem sehr elastisch und passt sich jeder Kopfgröße an !!!




So geht's:

 (2 x 50 g) Sockenstrickgarn für Nadelspielstärke  3,5
Rundnadel 3,5

120 Maschen mit dem Nadelspiel anschlagen (= 30 Maschen pro Nadel). Im Bündchenmuster zwei Maschen rechts und zwei Maschen links im Wechsel und in Runden stricken. Nach vier Zentimetern die 120 Maschen des Nadelspiels auf die Rundnadel abstricken. Nach ca.10 cm habe ich nach jeder 12ten Masche ein Masche zugenommen, so das ich 130 Maschen auf der Rundnadel hatte. Weiter gestrickt und nach 8 cm habe ich mit dem Abnehmen angefangen.

Zum Schluß noch einen Bommel hergestellt et voilà, fertig ist die Mütze!!!

Hier bei creadienstag gibt es mehr tolle Sachen....



Mittwoch, 4. Dezember 2013

Licht für Elira und für die anderen Sternchen....Worldwide Candle Lighting...am 8. Dezember um 19 Uhr...



Weltgedenktag für verstorbene Kinder (*Worldwide Candle Lighting*)

Ein Symbol, ein Erinnern, eine Geste...mehr ist es nicht, aber es ist viel besser als gar nichts...

Wir verwaiste Eltern brauchen keinen besonderen Tag, an dem wir an unsere verstorbenen Kinder gedenken, weil wir jeden Tag an sie denken. 

Es gab seit knapp 5 Jahren keinen einzigen Tag, wo ich nicht an meine Tochter gedacht habe. Manchmal traurig, aber auch ganz oft glücklich, weil ich mit ihr Erinnerungen habe, die mich glücklich machen und ich froh bin, diese Erinnerungen zu haben. Oft sind es Sequenzen die durch meinen Kopf gehen, und ich lächle vor mich hin oder mir kommen die Tränen, je nachdem, an was ich gerade denke. 

Für viele ist dies vielleicht unverständlich doch für uns verwaiste Eltern ist es Alltag.

Dieser Tag sollte vielleicht für nicht betroffene Eltern den Anstoß dafür geben, dankbar zu sein, für das was sie haben und es als sehr kostbares Geschenk  bewahren. 

Vielleicht sollten sie an diesem Tag Solidarität üben, mit den Eltern, die das kostbarste verloren haben und immer noch verzweifelt versuchen ihrem Leben einen Sinn zu geben. Manche schaffen es, manche auch nicht.

Oder vielleicht auch nur eine Kerze um 19 Uhr anzünden und in den Himmel schauen, so wie ich und versuchen einen strahlenden Stern zu sehen, in der Hoffnung das es mein Sternchen ist.




Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen seit vielen Jahren Betroffene rund um die ganze Welt um 19.00 Uhr brennende Kerzen in die Fenster. 

Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, so daß eine Lichterwelle 24 Stunden die ganze Welt umringt. 

Jedes Licht im Fenster steht für das Wissen, daß diese Kinder das Leben erhellt haben und daß sie nie vergessen werden. 

Das Licht steht auch für die Hoffnung, daß die Trauer das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben läßt. 

Das Licht schlägt Brücken von einem betroffenen Menschen zum anderen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen. Es versichert Betroffene die Solidarität untereinander. 

Es wärmt ein wenig das kalt gewordene Leben und wird sich ausbreiten, wie es ein erster Sonnenstrahl am Morgen tut.

(Quelle : Wikipedia)




Sonntag, 1. Dezember 2013

Sonntagsfreuden...

...wie immer mit meinem Lieblingsmotiv :

Zur Zeit haben es ihm die Schuhe von seinem Bruder angetan :-) Warum müssen Kinder die Schuhe immer verkehrt herum anziehen? Ich weiß es nicht. Aber es ist so süß, ihn dabei zu beobachten.






Es ist sooo schön, so einen kleinen Kasper zu Hause zu haben, der einen immer zum lachen bringt.
Dafür bin ich auch sehr dankbar.


Mehr schöne Sonntagsfreuden gibt es hier *klick* bei Maria auf dem Kreativberg