Mittwoch, 12. März 2014

Türkische Küche: Yufka Teigblätter mit Lauchfüllung / Pırasalı Börek


Ich zeige euch einen super einfachen aber ebenso leckeren Rezept von mir. Es gibt sicherlich auch andere Varianten, aber ich mache es so und es schmeckt wirklich sehr gut.

Pırasalı Börek backe ich sehr oft, weil mein Mann vegetarische Füllungen bevorzugt. Man kann auch Spinat Blätter für die Füllung nehmen, schmeckt auch lecker.




Leider gehöre ich zu den türkischen Hausfrauen, die einen Teig nicht hauchdünn auf rollen können, ich habe es zig mal versucht, aber nie ist es mir gelungen.

Zum Glück gibt es türkische Läden, wo diese herrlich, hauchdünnen Teige verkauft werden - also nichts wie hin und welche kaufen :-)

Also es geht los, wir brauchen:

Zutaten :

6 Stangen Lauch
500 g Magerquark
2 Packungen Yufka Teigblätter (pro Packung sind 3 Stück drinne) vom türk. Laden
3-4 EL Olivenöl
Salz




 
Für die Soße :

300 ml Milch
2 EL Butter oder Margarine (was ihr gerade da habt)
1 Eigelb






Zuerst den geputzten und geschnittenen Lauch in der Pfanne mit 3-4 El Olivenöl dünsten.




Danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Wenn der Lauch abgekühlt ist, den Magerquark hinzufügen,  und salzen



Jetzt die Soße vorbereiten. 2 El geschmolzene Margarine mit 300 ml Milch ablöschen dann das Eigelb hinein geben und mit einem Schneebesen schön verrühren und zur Seite stellen.




Jetzt die Teigblätter ganz vorsichtig auseinander nehmen und in einen gefetteten Backblech schön drapieren :-). Mit der Milch-Ei-Margarine-Soße bestreichen, so dass der Teig schön mit dem Gemisch benetzt ist. Dann eine zweite Schicht Teigblatt rauf tun (davon habe ich jetzt kein Bild gemacht) und wieder mit der Soße bestreichen.



Dann, auf den zweiten Teigblatt, wird der  Lauch-Quark-Gemisch verteilt.



 
Darauf kommt wieder zwei !! mal der Yufka Teig, aber immer einzeln schichten, weil jeder Teigblatt immer mit dem Milch-Ei-Margarine-Soße bestrichen werden muss.( Bestrichen ist gut ich durchtränke sie :-) )
Dann kommt die zweite Schicht mit unserem Lauch-Quark-Gemisch.



Jetzt die restlichen zwei Yufka Teigblätter rauf tun bzw. fein säuberlich, ohne dass der Teig reißt, platzieren. Zum Schluss kommt wieder die Soße drauf.



Dann ab in den vorgeheizten Ofen und bei 180°C so ca. 30-40 Minuten langsam backen. Hier müsst ihr euch allerdings auf euren eigenen Ofen einstellen. Bei manchen Öfen dauert es weniger oder auch mehr. Also immer mal wieder in die Röhre schauen.

Und so sieht es nach dem Backen aus (yummy)!




Jetzt ca. 20 min mit einem Tuch abdecken und ruhen lassen.





Dann könnt ihr euren Pırasa Böreğini bzw. Lauch in Yufka Teigblätter genießen.






*****Guten Appetit***** +++++++++*****Afiyet olsun*****




Diese Post schicke ich heute zum ersten Mal zu  Frollein Pfau bei Mittwoch Mag Ich . 

Und verlinke mich bei my monday mhhhhhh bei Katja.



Kommentare:

  1. Leeeckeeeerrrr.... Auf die Idee wär ich nie gekommen. Mit Lauch Börek zu backen und ich kann es mir so richtig lecker vorstellen, da ich Lauch so gerne mag. Eigentlich kann man doch die Börek`s mit allem füllen, worauf man Lust hat. Ellerine saglik Papatya Eliram....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Afiyet olsun canım. Natürlich habe ich den Lauch Börek nicht erfunden, den gabs schon, aber die verwendeten Zutaten sind meine Zusammensetzung. Und ja, es stimmt, die Böreks kann man mit allem füllen, was das Herz begehrt. Ich mache unsere immer vegetarisch mit Lauch oder Spinat oder Fetakäse mit Petersilie.
      Liebe Grüße Papatya

      Löschen
  2. Lauchbörek esse ich auch sehr gerne. Porree mag ich eh total gerne, in allen Variationen.

    Mal eine andere Version... und sieht soo lecker aus, ellerine saglik!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teşekkürler canım. Porree in der Form wird bei uns auch gerne gegessen aber leider nicht als *yemek *, also mache ich ihnen diese Variante:-D

      Löschen
  3. Leeecker klingt das und wird sofort abgespeichert und nachgekocht. Ich liiiiiiebe Börek seit ich sie von meiner türk. Kollegin mal probiert habe. Das ist jetzt schon 17 Jahre her und immer wieder koch ich sie, falls ich den Teig bekomme. Ich liebe die türk. Küche! Schmeckt immer super !
    LG von Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke es freut mich sehr, das dir die türkische Küche gefällt und du meinen Rezept nachkochen möchtest. Sicherlich habt ihr einen türk. Laden in der Nähe, dort gibt es mittlerweile soviel verschiedene Teigblätter, dass ich mich auch erst einmal schlau machen musste, welche ich brauche. Viel Erfolg beim nachkochen. Alles Gute Papatya

      Löschen
  4. Mmmh, sieht das lecker aus. Seitdem es den Yufkateig als fertige Rollen im Supermarkt zu kaufen gibt, koche ich des öfteren damit. Der ist immer so wunderbar knusprig.
    Deine Lauch Variante kannte ich bislang noch nicht. Die werde ich ganz sicher mal ausprobieren, lieben Dank fürs Teilen!

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, ich finde auch, dass es ein Segen ist, das man Yufkateig fertig kaufen kann. Ich backe auch sehr oft damit. Ich freue mich, dass du meinen Rezept ausprobieren möchtest. Ich wünsche dir jetzt schon mal einen guten Appetit. 
      Liebe Grüße
      Papatya

      Löschen
  5. Hui, das klingt aber sehr lecker

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen