Donnerstag, 3. April 2014

Kinder, Kinder..

Wir haben schon April, die Monate rasen nur so an mir vorbei. Es passiert auch so viel im Moment, deshalb merke ich gar nicht, wie schnell der Tag wieder um ist.

Mein kleiner Lockenkopf, obwohl so können wir ihn nicht mehr nennen, die Haare sind ab, geht mittlerweile seit 8 Wochen in die Kita, und am Anfang sah es so aus, als wenn er in seinem Leben nichts anderes gemacht hätte, er ging fröhlich hin, winkte mir zum Abschied fröhlich zu und verhielt sich dort wie man es sich nur wünschen kann. Doch dann wurde seine "Bezugserzieherin" krank, und ab dem Tag hat sich auch unser kleiner Mann verändert. Er wollte nicht mehr in den Kindergarten, hat schon gestreikt, wenn er ins Auto einsteigen sollte, dann vor der Kita die gleiche Szene und drinnen gab es nur ein festes klammern an meine Beine, ein Geschrei und Geheule. Ich habe es gar nicht übers Herz gebracht ihn da zu lassen, aber auf der anderen Seite, muss er auch lernen, dass seine Bezugserzieherin auch mal nicht da sein wird. Nach drei Tagen war alles wieder gut. Und heute, konnte er es gar nicht schnell genug haben. Nach dem Frühstück, zog er mich an der Hand und sagte "komm, anziehen" und das freiwillig!

Über meinen älteren Sohn schreibe ich hier wenig und Fotos darf ich auch nicht zeigen. Aber es ist nicht so, dass unser Leben sich nur um den kleinen Sohn dreht. Unser älterer macht gerade sein  Abitur und ist mächtig unter Druck. Heut' zu Tage müssen die Kinder viel präsentieren und vortragen, sie müssen mit den ganzen neuen Medien umgehen können und auch im Unterricht einsetzten.

Nun, am Wochenende hat mein Sohn mit seinem Freund zusammen einen Animationfilm gedreht. Die vorgegebene Aufgabe war, einen selbst gewählten Thema zu präsentieren. Sie haben "Die Geschichte der Olympischen Spiele" dargestellt und haben 4 Tage! lang ununterbrochen daran gewerkelt. Das Ergebnis ist super! Mit ganz wenig Aufwand haben sie einen 6-minütigen Film gedreht, mit viel griechischer Musik und vielen schönen Ideen, sodass ich und mein Mann ganz verdutzt geguckt haben, weil wir so einen gelungen Film nicht erwartet hatten. Einen Drehbuch haben sie auch noch schreiben müssen, jetzt warten sie auf eine gute Note. Also wenn das keine 15 Punkte wird, werde ich mich mal beim Lehrer vorstellen (Spaß :-)

Das Wetter gibt einem auch den Tag vor (sagt man das so?). Auf alle Fälle wird bei uns im Garten wieder gebuddelt und gehakt. Die Erde wird aufgelockert und die Terrasse wurde mit Holzfliesen gefliest. Alles arbeiten, sie man bei strahlender Sonne gerne erledigt. Ich halte mich gerne im Garten auf, den kleinen Mann bei seinen Spielen zu zusehen, erfüllt mich mit großem Glück. Damals, als wir dieses Haus gekauft haben, war gerade Elira auf die Welt gekommen. Ich glaube auch, dass damals die Geburt von ihr, den Ausschlag gab, das Haus zu kaufen. Wir haben uns so sehr darauf gefreut, sie hier im Garten spielen zu sehen, was uns und ihr leider nicht vergönnt war. Deshalb schaue ich gerne zu, wenn der kleine Mann, mit seinem Bobby Car wie ein Rennfahrer durch den Garten fegt, oder Fußball spielt, sich auf den Boden wirft und Quatsch macht. Ich könnte nie genug davon kriegen.


Es gibt einen Zitat von Khalil Gibran, der mich ganz tief berührt, egal wann ich es lese. Und gerade eben ist mir wieder dieser Zitat eingefallen :


Eure Kinder sind nicht eure Kinder. 
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. 
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch. 
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken, denn sie haben ihre eigenen Gedanken. 
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen, denn ihre Seelen wohnen im Haus der Zukunft, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen. 
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. 
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden. 
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und er spannt euch mit seiner Macht, damit Seine Pfeile schnell und weit fliegen. 
Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein. 
Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.



Alles Gute....







Kommentare:

  1. Das Zitat gefällt mir, man muss sich das bei seinen Kindern immer vor Augen halten.
    Und auch Dein kleiner Mann ist ein ganz Süßer. Kita Zeiten sind bei uns schon so lange vorbei.
    Mein Jungs wollen ja hier auch nicht gezeigt werden. Auch das muss man akzeptieren.
    Dir einen schönen Tag und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...wobei ich deine Idee mit dem Babyfoto zum 18. Geburtstag von deinem Sohn gut fand. Vielleicht mache ich es auch :-)
      Jaaaa, die Kita Zeit.Wir haben quasi nochmal von vorne angefangen. Der eine ist fast mit der Schule durch, dann fängt der andere damit an. Aber ist nicht schlimm, ich nehme es mit humor....

      Löschen
  2. Ich finde es eigentlich gut, wenn die Jugendlichen mit dem Zeigen von Fotos im Internet zurückhaltend sind. Und ich glaube, sie möchten einfach nicht als "Material" für Mamas Blog herhalten (mein 16jähriger hat mir sogar verboten, mit süßen Kleinkinderfotos von ihm hier im Blog "anzugeben"...). Meinem Großen macht es nichts aus, er bloggt aber auch selber, mit Fotos und Namen etc. (er studiert Richtung Medienberuf).
    Ja, und was die Abiturienten heutzutage leisten müssen, das weiß ich nur zu gut. Es ist unglaublich, was sich da seit meiner Schulzeit alles getan hat. Ich drücke die Daumen für 15 Punkte!!
    Liebe Grüße von
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Ich habe deine Antworten auf Pünktchens Fragen mit Spannung und Anteilnahme gelesen. Das war eine schöne Idee. Ich frage oft (v.a. alte) Leute nach ihrer Lebensgeschichte bzw. nach Geschichten aus ihrem Leben. Es beeindruckt und bewegt mich jedesmal, ob es nun eine besondere oder eine eher "normale" Biografie ist. Jedes Leben ist etwas Einzigartiges. Danke fürs Erzählen! Und gerne auch mal mehr...!

      Löschen
    2. ...ich freue mich, dass dir meine Geschichte gefallen hat. Ich finde auch, das jeder Mensch eine spannende Geschichte hat, die erzählenswert ist. Ich habe früher sehr viele Biografien gelesen, und habe danach die Menschen mit einem ganz anderen (positiven) Blick gesehen.
      Ich werde auf jeden Fall mehr von früher schreiben, weil es zum Teil auch ganz lustige Geschichten sind, die erzählt werden wollen :-)

      Löschen
    3. Deine Babybilder von deinen Jungs sind so süß, ich hoffe du hörst nicht damit auf, uns ab und zu zum lachen oder zum schmunzeln zu bringen!
      Ja, die Schule hat sich total verändert, auch zu meiner Zeit war vieles anders. Ich war heil froh, wenn ich vor der Klasse nichts vortragen musste und bei meinem Sohn habe ich das Gefühl, er muss ständig in einem Fach eine Power Point Präsentation vorbereiten. Dein Sohn hat einen sehr interessanten Studienfach gewählt, meiner weiß noch nicht was er studieren soll...na mal sehen.

      Löschen
  3. Papatyam, da freue ich mich aber sehr, dass der kleine Mann wieder mit Freude in den Kindergarten geht! Ich kann ihn auch verstehen, wenn er nicht gerne in den Kindergarten gegangen ist, da die Lieblings Erzieherin auch nicht da ist, hat es doch auch keinen Sinn in`s Kindergarten zu gehen :-))
    Und Deinem großen Yakisikli wünsche ich auch viel Erfolg. Aber ich bin mir sicher, dass es eine super Note wird. Heutzutage ist es nun mal so, es hat sich viel geändert und Medien ist ein sehr wichtiger Teil einfach im Leben geworden.
    Genießt euer Garten alle zusammen und Elira wird so Glücklich sein. Sie freut sich doch bestimmt für ihren kleinen Bruder, der nun im Garten viel Zeit verbringen wird. Es ist bestimmt schwer für Dich, aber ich finde es sehr schön, dass Du Elira immer bei Dir hast. Es ist bestimmt ein sehr glückliches Engelchen und auch die ganze Zeit bei euch.
    Deinen Zitat sollten sich alle Eltern hinter die Ohren schreiben. Falls ich mal irgendwann doch noch eine Mutter werden sollte, werde ich es mir aufschreiben und jeden Tag mir selber vorlesen wollen.
    Canim kucaman buseler sana :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dilek, ich mag es wenn du deine Vorstellung von Elira schreibst, weil ich denke auch, dass sie über uns wacht und sich mit uns freut, wie wir den kleinen Mann großziehen. Ja, mein Engelchen ist immer bei mir, und ihr Name fällt mindestens einmal am Tag. Wenn dir das Zitat gefallen hat, kann ich dir nur das Buch "der Prophet" von Khalil Gibran empfehlen, ich lese ihn gerne weil er sehr spirituell schreibt. Bende seni öpüyorum, selamlar.

      Löschen
    2. Kahlil Gibran hab ich mir aufgeschrieben und ich werde es mir direkt holen und durchlesen! Bin gespannt! Aber mit Elira ist es wirklich so wie ich es meine. Meine Mutter hat eigentlich auch drei Kinder gehabt, wo das erste, also meine Abla wohl sehr früh von meinen Eltern gegangen ist. Und meine Mama behauptet immer das Allah das Kind an sich für sich geholt hat, da es ein sehr schönes Kind war wohl. Wär sie noch am leben gewesen, hätte es mich nicht gegeben. Ich hab nie meine Schwester kennengelernt, aber ich bin mir sicher sie ist immer in irgendeiner Form bei uns und ist unser Schutzengelchen und eure Elira ist euer Schutzengelchen, vorallem Dein und Lockenkopf`s Schutzengelchen. Es ist traurig, dass sie nicht lebend bei euch ist, aber ich glaube wirklich dran dass sie immer in irgend einer Art und Form bei euch ist. Eure Elira ist ein glückliches Engelchen... :-) und sie will auch dass ihr alle im am Lächeln seid und nie traurig, vergißt es nicht....

      Löschen