Freitag, 12. September 2014

Urlaub adé # Kroatien


....so die Reise geht weiter. Nachdem wir uns zwei volle Tage in Wien aufgehalten haben, ging unsere Reise über Slowenien weiter nach Kroatien.

Über Slowenien haben wir uns aber mächtig geärgert (grummel). Sie haben 30 € für eine Vignette verlangt, und unsere Strecke durch Slowenien war wirklich nur knapp 50 km, und davon sind wir gefühlte 40 km einspurig gefahren, weil es Bauarbeiten auf der Autobahn gab und wir somit Landstraße fahren mussten.

Wenn man so viel Geld für eine Vignette verlangt, dann erwarte ich auch bessere Straßenverhältnisse. Punkt. Mehr sage ich dazu nicht.

In Kroatien zahlt man nur Maut auf der Strecke, die man auch befährt, und dass war jetzt nicht so viel wie im Vergleich zu Slowenien!




Wir sind bis an die Adria runtergefahren und sind in der Stadt *Zadar* auf die Autofähre eingestiegen, die uns auf die Ugljan/Pašman Inseln rüber gebracht hat.


 Die 45- minütige Überfahrt auf die Insel war traumhaft. Die Sonne ging langsam unter und wir waren auf dem Meer...traumhaft...



Die Inseln Ugljan/Pašman sind weitgehend unbekannt, hier kommen meistens die Einheimischen Touristen (ein Glück!). Deshalb haben wir auch nicht die Massen an Touristen gesehen, wie wir sie aus der Türkei gewöhnt sind.

 Der Blick von unserem Balkon

Wir haben im Ort Ždrelac ein Haus mit 2 befreundeten Familien mit Kinder gemietet, und es war toll. Die Kinder sind total gut miteinander ausgekommen und die 10 jährige Tochter meiner Freundin hat sich rührend um meinen Sohn gekümmert.

Das Haus war sehr groß mit mehreren Zimmern, und jede Partei hatte 2 Zimmer mit einem Balkon und einer kleinen Pantryküche.

Ždrelac liegt auf der Stelle, wo die Insel Pašman durch einen schmalen Kanal von der Insel Ugljan getrennt wird. Die beiden Inseln sind durch eine Brücke an dieser Stelle verbunden


Quelle: google

Das Wasser ist zwar sehr sauber - traumhaft! - allerdings fehlt es an Sandstränden in Kroatien. Auf der Insel Pašman sind wir jeden Tag an einen andern Strand gefahren, und es gab auch kleine Sandstrände aber die meisten Plätze wo die Menschen ins Wasser gegangen sind, war steinig oder Felsig. An einigen Stränden hatte man die Steine überbetoniert, um somit Platz zum liegen zu schaffen.



Aquaschuhe sind in Kroatien unentbehrlich!!!




Ich bin zum ersten mal in meinem Leben getaucht und habe aus einer Tiefe von ca. 2m diese herrliche Muschel hervorgeholt.

Ich habe mehrere von diesen geöffneten Muscheln gefunden..und war Stoz wie Oscar..






Wunderschöne kleine Dörfer...

Nachdem wir uns einpaar Tage am Strand erholt haben, fuhren wir wieder nach Zadar, um uns die berühmte Altstadt anzuschauen.

Von Preko haben wir die Fähre, diesmal ohne Autos, genommen und sind nach Zadar rüber geschippert.

Wiki sagt dazu :

Zadar, auf einer schmalen Landzunge am Adriatischen Meer und am Kanal von Zadar gelegen, wird vom Festland durch einen Wassergraben getrennt. Zadar war bis 1873 eine Festung. Die Stadt hat einen großen Hafen, vier Tore (darunter das Marinetor mit einem eingesetzten Stück eines römischen Triumphbogens und die nach dem Entwurf von Sanmicheli erbaute Porta di Terraferma) und besteht aus vier Stadtteilen. Der überwiegende Teil der Altstadt von Zadar ist venezianischen Baustils. Unter den Plätzen sind der Herrenplatz (Piazza dei Signori) mit schönem Hauptwachtgebäude und der Gradska Straza (mit der Stadtbibliothek) sowie der Brunnenplatz mit antiker korinthischer Säule nennenswert. Eine solche ziert auch den Simeonsplatz. (Quelle: Wikipedia)


Zadar - Norddalmatien - Kroatien
 (Quelle: google)


Und hier meine Bilder von Zadar :

Das ist das Wahrzeichen der Stadt, die St. Donatus Kirche und die Sveti Stosija ( Heilige Anastasia ) Kirche

Vom Glockenturm der Heiligen Anastasia Kirche, 56 m hoch und zu Fuß ohne Fahrstuhl, hat man einen gigantischen Blick über die Altstadt :
     




Hier ist eins von den 4 Toren der Stadt zu sehen.


Ich mag Rotunden, deshalb hat mir die St. Donatus Kirche aus dem 9. Jhd. sehr gut gefallen!
 

Auf dem Marktplatz haben wir uns von der Sonne versteckt und uns ausgeruht, es war so heiß...


Sooo, das waren meine Fotos von Zadar. Das Land, das Wetter, das Meer die Vegetation die Menschen alles in allem ein tolles Land, ich glaube ich habe mich einbisschen in Kroatien verliebt.

In meiner nächsten Post, werde ich von anderen Städten aus Kroatien berichten, die waren genauso schön und voller Geschichte. Bis bald....




Kommentare:

  1. So tolle Orte und so wunderschöne Bilder!

    Echt ärgerlich, das mit der Vignette.
    Tauchen muss echt ein tolles Erlebnis sein, hab ich noch nie gemacht. Ich hab ein ...hm..ich sag ma "distanziertes" Verhältnis zum Meer...bin es halt icht so gewohnt, von Kindeit an.

    Danke für diese schönen Bilder und ich freue mich auf mehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du und ich schreiben zur Zeit Reiseberichte :-) ich habe eben auf deine Seite geluschert, und habe Heimweh bekommen, ahhh türkiye.
      Ich bin jetzt auch zum ersten mal getaucht, und mir hat es sehr gut gefallen, ich glaube das ist bei mir 'ausbaufähig'.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Oh nein!!! Wieder ist ein riesig langer Kommentar weg... Also: Erst einmal vielen Dank für die vielfältigen Bilder, die Erinnerungen in mir wachgerufen haben. Aqua-Schuhe... ja, die sollte man UNBEDINGT in solchen Gegenden tragen. Ich erinnere mich sehr lebhaft daran, daß meine Mutter vor vielen Jahren direkt auf den ersten Metern in Seeigel trat. Das war die Hölle und sie hatte leider noch lange Beschwerden dadurch. Tauchen ist ein toller Sport. Ich kann dich nur darin bestärken, das weiterhin zu erlernen und zu machen. Es ist eine fantastische Welt, die man betritt. Wenn ich deine Muscheln sehe, muß ich direkt lachen. Vor vielen Jahren habe ich in einem Urlaub wunderschöne Muscheln gesehen. davon wollte ich unbedingt welche mitnehmen. Also holte ich sie aus einer ähnlichen Tiefe wie du heraus. Und weil ich irgendwann zu viele für meine Hände hatte, stopfte ich sie mir in den Bikini-Ober- und Unterteil. Irgendwann regte sich plötzlich etwas, und ich schoß wie ein Pfeil aus dem Wasser hoch. Seitdem schaue ich immer sehr genau, ob ich nicht irgendwelche Bewohner mit einsacke ;-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pünktchen, ich musste so lachen, das gleiche ist mir auch passiert und ich habe beim nächsten mal nur geschlossene Muschel gesucht. Die Bekanntschaft mit einer Seeigel hat mein älterer Sohn in der Türkei gemacht und ich weiß wie schlimm das ist. Wir haben versucht mit einer Pinzette und Olivenöl die Stacheln heraus zu ziehen, was gar nicht ging weil die Stacheln dick sind. Mein armer Junge ist tagelang gehumpelt....Ja tauchen ist toll, nächstes Jahr im Urlaub werde ich da wieder anknüpfen. Selamlar

      Löschen
  3. Ja, Kroatien ist wirklich ein tolles Urlaubsland, trotz der steinigen Strände! Wir waren vor einigen Jahren in Istrien und ich konnte nicht genug bekommen vom Schwimmen und Schnorcheln und vom kilometerweiten Strandlaufen. Dein Bericht macht Lust auf Inselurlaub... Gern schau ich mir noch mehr schöne Bilder an!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Wir waren in der 2. Woche auch in Istrien, davon berichte ich bald.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. P.S. Das ist so ein toller roter Apfel-Ufo in deinem neuen Header - liegt das an der Sorte oder ist es einfach ein besonders elliptisch geratenes Exemplar? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi weder noch, das ist mir beim Bearbeiten des Bildes passiert und ich kann es irgendwie nicht besser. Hast du eine Idee und kannst mir einen Tip geben???

      Löschen
    2. Ich habe keine Ahnung - aber wie ich sehe, ist er jetzt schön rund und hat sich dafür verdreifacht.... ;-)

      Löschen