Montag, 19. Januar 2015

Wörter mit D....


Vor einpaar Tagen bin ich auf Sonjas  Blog *Dreamlightpictures* gestoßen. Die Bilder die sie auf ihrem Blog zeigt sind so klar und beruhigend, das ich bisschen herum gestöbert habe.

Die Fotoaktion *Sonjas Alphabeth* hat mir so gut gefallen, dass ich in diesem Monat mit dem Buchstaben D auch daran teilnehmen möchte.

Seitdem ich davon gelesen habe, schwirrt mir der Buchstabe D im Kopf herum. Ich habe überlegt, was es für Wörter mit diesem Buchstaben gibt und versucht, in meinem Kopf die Bilder zu ordnen, die ich dafür verwenden könnte. 

Und hier ist das Ergebnis :


Oben links geht es los:

- Der drehende Derwisch. Während sich der Derwisch von rechts nach links dreht, umarmt er symbolisch in Liebe die gesamte Menschheit.
Ich liebe die Lehren von Mevlana  

-  Dosen. Ich sammle Dosen. Ich bringe aus dem Urlaub immer Dosen mit, weiß auch nicht warum?

Dalmatien. Unseren letzten Sommerurlaub haben wir in Kroatien verbracht. Traumhaft schön!

Dolma. Alles was gefüllt wird, nennen wir Dolma. Weinblätter, Paprika oder Zucchini etc.

Drei. Mein kleiner Sohn ist gerade drei Jahre alt geworden!

Dinosaurier. Damit spielt ein dreijähriger!

Der Prophet. Eines meiner Lieblingsbücher.

- Dollar. Damals, vor vielen vielen Jahren, haben wir diese Dollars als Verlobungsgeschenk    bekommen. Der eine Dollarschein ist rot, es soll die Liebe symbolisieren.

Dominikanische Republik. Dort haben wir unsere Flitterwochen verbracht.


So, das war's. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich werde bestimmt wieder mitmachen.
Hier könnt ihr noch andere Wörter mit D lesen.

Bis bald.



Montag, 12. Januar 2015

Die Suppe der Braut Ezo / Ezo Gelin Çorbası



Ich war letztes Jahr Gastbloggerin bei den Zuckersüssen Äpfeln. Dort habe ich eines der Lieblingssuppen der Türken vorgestellt, die Ezo Gelin Çorbası / Die Suppe der Braut Ezo.

Ich dachte, diesen typischen Winter Rezept, stelle ich auch auf meinem Blog vor.


Die Suppe der Braut Ezo / Ezo Gelin Çorbası

Ich möchte euch gerne eine Suppe aus Südostanatolien vorstellen, die alle Zutaten und Aromen dieser Region beinhaltet. Sie ist als  Vorspeise oder auch als kleine Zwischenmahlzeit geeignet.

Diese Suppe ist bei uns Türken sehr beliebt, weil sie eine sehr bewegende Geschichte dazu hat:

Ezo Gelin bedeutet *die Braut Ezo* und bezieht sich auf eine wahre Person, die Anfang des 20. Jahrhunderts in einem Dorf bei Gaziantep gelebt haben soll. Der Legende  nach, war Ezo gelin eine begehrte Dorfschönheit, jeder wollte sie sehen und heiraten. Doch ihre erste Ehe endete unglücklich und sie war 6 Jahre Witwe bis sie ihren zweiten Mann heiratete. Der jedoch kam aus einem Dorf, welches nicht in den Staatsgrenzen der Türkei lag. Ezo gelin zog zu ihrem Mann nach Syrien und brachte 3 Töchter zur Welt, von denen nur eine überlebte. Sie hatte ein armes, entbehrungsreiches leben. Hinzukam ihre Sehnsucht nach der Heimat und  nach ihrem Dorf. Ezo gelin starb an Tuberkulose, doch der Volksmund sagt, dass sie an gebrochenem Herzen starb. Doch bevor sie starb, verfügte sie, dass man sie auf den höchsten Hügel des Dorfes beisetzte, von wo aus man die Türkei sehen konnte. Ezo gelin wollte wenigstens im Tod ihre Heimat sehen können. Ein Happy End gibt es bei dieser Geschichte doch noch. 1999 wurden die sterblichen Überreste von Ezo gelin in die Türkei überführt und in ihrem geliebten Heimatdorf beigesetzt. Ihre Lieblingssuppe wurde nach ihr benannt und ist in allen Regionen der Türkei bekannt und sehr beliebt. Es gibt Filme, Lieder und Geschichten über Ezo Gelin. Sie ist eine Berühmtheit. 

Und wenn ihr nächstes Mal in der Türkei seid, vergesst nicht eine Ezo gelin Suppe zu essen.

Aber wenn ihr auf den Geschmack gekommen seid, und nachkochen wollt, hier das Rezept:


Ihr braucht für 4 Personen :


300g       gelbe Linsen
100g       Reis
  50g       Mehl
1 Würfel Instant-Rinderbrühe
1 EL       Tomatenmark
3 EL       Butter
1 TL       getrocknete Minze
Salz und Pfeffer



 


Linsen waschen und abtropfen lassen. Brühwürfel, 1 EL Butter und die Linsen in einem Topf mit 1,5 l Wasser geben und ca. 10 Minuten garen. Dabei den Schaum abschöpfen.






 Den Reis abspülen, abtropfen lassen, zu den Linsen geben und weitere 10 Minuten garen.




Die restliche Butter in einem anderen Topf zerlassen und das Mehl darin anschwitzen.



Das Tomatenmark, 1 TL getrocknete Minze, Salz und Pfeffer einrühren und mit 300 ml kochendem Wasser ablöschen



Diese Mischung in die Linsen-Reis-Mischung einrühren und ca. 5 Minuten köcheln




Die Suppe in Servierschälchen füllen und mit getrockneter Minze garnieren.




**Guten Appetit*****Afiyet olsun**


.....wünscht euch






Freitag, 9. Januar 2015

Dieser Moment...

Dieser Moment  
Ein Freitagsritual  
Ein Foto  
Keine Worte  
Aufgenommen in dieser Woche



Nach einer Idee von SouleMama



Mittwoch, 7. Januar 2015

Wieder da...!

Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder!

Total entspannt und mit (gefühlten) 10 kg mehr auf den Rippen, melde ich mich zurück aus unserem *Winterschlaf*. Das war wirklich eine sehr erholsame Zeit gewesen, auch wenn ich weiterhin gekocht und geputzt habe, war es ein sehr kuscheliges Gefühl meine 3 Männer um mich zu haben, länger zu schlafen und liegen gebliebene Arbeiten zu Ende zu bringen.

Das Jahr 2015 ist jetzt eine Woche alt und ich habe in den anderen Blogs über die vorgenommenen guten Vorsätze gelesen und überlegt, ob ich auch welche habe....??? Ich kann mich gar nicht erinnern, ob ich mir je etwas für's neue Jahr vorgenommen habe? Ich glaube nicht, ich war schon immer so, dass ich in den Tag (Jahr) hinein gelebt habe, damals unbewusst und jetzt bewusster. Nein, ich habe keine guten Vorsätze für das Jahr. Alles soll so bleiben wie es ist. Wenn man ehe schon Nichtraucher und Nichttrinker ist, bleibt ja auch nicht viel übrig, was man ändern könnte. Na gut, ein kitzekleinwenig schlanker wäre ich schon, aber der Aufwand den ich dann unternehmen müsste....ich weiß nicht ob ich das wirklich will.

Ah, ich lasse es wieder auf mich zukommen, so wie die letzten Jahre auch.....

Ich habe mir einiges vorgenommen, z.B. die angekündigten Berichte endlich zu verfassen. Ich habe letztes Jahr im April über das Hausboot berichtet *klick*, und wie es weiterging wollte ich euch auf dem Laufenden halten. Nun, bevor der Bericht kommt, sei' schon mal gesagt, dass die Bauarbeiten nicht abgeschlossen sind und das sich vieles verzögert hat.

Dann habe ich euch einen Bericht aus Istanbul versprochen. Aber wenn ich dann meine grauen Fotos, von einem regnerischen Istanbul sehe, möchte ich euch das doch ersparen. Vielleicht zeige ich euch mal ganz kurz einpaar - dann wisst ihr was ich meine :-)






Aber ich werde euch demnächst  von *MarmaRay* berichten, dem Jahrhundertprojekt, der die beiden Kontinente Europa und Asien verbindet. Dieser Tunnel verläuft 1,4 km unter dem Bosporus und ist seit dem 29. Oktober 2013 in Betrieb. 

Kommende Woche hat mein kleiner Sohn Geburtstag, und ich muss noch soviel vorbereiten. In diesem Jahr feiert er auch zum ersten mal im Kindergarten, und hat auch ganz klare Vorstellungen, was er möchte, in Bezug auf den Kuchen. Es sollen *Kekse, blaue Kekse* sein. Das ist übrigens sein Lieblingspruch aus seinem Lieblingsbuch von der Sesamstraße und den blauen Krümelmonster liebt er auch.

So, ich werde mich mal im Internet schlau machen, wie ich den Wunsch vom kleinen Herren umsetzen kann. 

Alles Gute....