Montag, 6. Juli 2015

Wörter mit J...



Bei Sonja's Alphabet ist der Buchstabe J an der Reihe und da ich den Buchstaben I urlaubsbedingt überspringen musste, mache ich heute wieder mit.

Ziel ist es mit dem jeweiligen Buchstaben der dran ist, Wörter zu finden, die für einen wichtig sind.

Ich fange mal an :



J wie Jasin/Yasin :



Mein Lieblingsname.  Es ist die 36. Sure im Koran und wird auch als das *Herz des Korans* betitelt.

Vor Jahren, als mein älterer Sohn geboren wurde, mochte ich nur moderne Namen, alte traditionelle oder gar religiöse Namen kamen für mich gar nicht in Frage.
Doch so wie sich alles ändert im Leben, hat sich auch mein Geschmack bezüglich der männlichen Namen verändert, und als dann die ersten männlichen Babies in der Familie kamen, haben ich immer den Vorschlag gemacht, das Kind Jasin zu nennen. Doch niemand wollte den Namen für seinen Kind. Dann bekam ich Elira und somit war der Name Jasin wieder in Vergessenheit geraten.

Doch als dann mein jüngerer Sohn unterwegs war, wußte ich vom ersten Tag an, wie ich ihn nennen würde, doch da machten mein älterer Sohn und mein Mann nicht mit. Der ältere kannte einen Jasin und fand ihn doof und mein Mann wollte lieber den Namen Yunus/Jonas. Bis zur Geburt haben wir die Namensfrage nicht geklärt.

Dann als der kleine Sohn sich 2 Tage verspätet hatte und es dann zu komplikationen kam und die Ärzte das Kind sofort per Kaiserschnitt holen mussten, hat mein Mann dazu gesagt : *Ich halte mich daraus. Du hast so viel durchgemacht, gib' du ihm seinen Namen* . Somit habe ich endlich, nach Jahren, dem kleinen Sohn meinen Lieblingsnamen geben können.

J wie Joga/Yoga :



Seit einpaar Monaten haben ich mit Joga angefangen, weil ich sonst so unsportlich bin. Und ich muss gestehen, dass mir Joga sehr viel Spaß macht und ganz nebenbei auch sehr gut für meine Kopf,- und Rückenschmerzen ist. Durch das dehnen, entspannt sich die verkrampfte Muskulatur - ich bin sowas von begeistert!

J wie Juni :



Mein Lieblingsmonat!!! Im Juni habe ich Geburtstag und außerdem beginnt der Sommer (laut Kalender!). In diesem Jahr haben wir im Juni einen herrlichen Urlaub gehabt, deshalb gehört Juni zu meinen Favoriten.

J wie Jogurt :



Laut Duden ist Joghurt ein türkisches Wort, was gar nicht so verkehrt ist. Ich kennen kein anderes Volk, dass so viel Joghurt pur ißt. Vielleicht auch deshalb, weil viele türkischen Gerichte nur mit Joghurt gut schmecken, wie gefüllte Weinblätter oder verschiedene Dolma Gerichte etc.

Bei uns zu Hause wird Joghurt auch viel verspeist, pur, mit Früchten oder eben zu verschiedenen Gerichten. Deshalb habe ich angefangen den Joghurt selber herzustellen. Nach anfänglichen Fehlversuchen, wo das Joghurt nicht fest wurde, habe ich jetzt den Dreh raus. Wir kaufen jetzt jede Woche 5 Liter Milch vom Bauern, und ich verarbeite davon 3 Kilo zu Joghurt. Einfach lecker!


Mehr fällt mir auch nicht ein zu diesem Buchstaben, vielleicht fallen mir nächsten Monat zu K mehr ein. Ihr könnt hier *klick* weitere Wörter mit J finden.

Bis dann....


Kommentare:

  1. Liebe Papatya,
    Ich finden den Namen Jasin wunderschön und überhaupt mag ich viel lieber die alten Namen als neue, oft aus dem Amerikanischen kommend. Unsere Kinder haben beide auch sehr alte Namen und meinen Namen Claudine findet man in den neuen Generationen hierzulande so gut wie gar nicht mehr. Ich müsste auch mal wieder mit Yoga anfangen, es hat mir immer gut getan.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, dass dir mein Lieblingsname gefallen hat. Bei uns gibt es auch sehr viele *Neumodische* Namen, wo man nicht weiß ob es männlich oder weiblich ist. Viele Namen haben keine Bedeutung und werden von den Hauptdarstellern von Fernsehserien übernommen. Doppelnamen gefallen mir auch nicht.
      Sei herzlich gegrüßt
      Papatya

      Löschen
  2. Das freut mich sehr, dass Du wieder mitgemacht hast, Papatya.
    Die Geschichte mit dem Namen für Deinen jüngsten Sohn ist wunderschön. Schön, dass Du ihn dann doch noch vergeben konntest.

    Das mit dem Joghurt kenne ich auch von meiner türkischen Freundin. Sie macht ihn auch immer selber und früher haben wir immer Literweise Milch dafür geschenkt, weil mein Vater sie auf seiner Arbeit umsonst bekam. Und gefüllte Weinblätter liebe ich!!!

    Joga/Yoga (ich habe es mir für Y aufgespart.^^ Sonst fällt mir nicht so viel zum Buchstaben ein. :-) )
    mache ich auch. Es ist wirklich so was von wohltuend. Der ganze Körper wird beweglicher und dehnbarer, für den Rücken eine Wohltat und man fühlt sich einfach gut danach. Und auch für den Kopf und den Geist ist es wie Balsam finde ich. Gerade wenn man sonst nicht so der sportliche Typ ist, ist Yoga ideal. So ging es mir jedenfalls immer, bevor ich den Sport für mich entdeckt habe. Aber beim Yoga bin ich immer noch geblieben. Es ist ein herrlicher Ausgleich.

    Im Juni hattest Du Geburtstag! Dann noch ganz herzliche Glückwünsche nachträglich!
    Alles alles Gute für Dein neues Lebensjahr, liebe Papatya.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, bin wieder ein Jahr weiser geworden! Wenn man die 40 überschritten hat, fürchtet man sich auch vor dem Altern nicht mehr, das ist ein guter Nebeneffekt! Das du auch Joga machst ist toll, ich habe Joga erst sehr spät für mich entdeckt, und bin auch dabei geblieben, weil ich gemerkt habe, wie gut ich mich hinterher gefühlt habe. Ich denke ich werde das jetzt immer bei behalten. Kaum habe ich meine J Wörter aufgeschrieben, schon mache ich mir gedanken, was ist bei K nehmen könnte. Dein Buchstaben Alphabet macht süchtig, liebe Sonja!
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Welch schöne Geschichte mit dem Namen und er ist wirklich sehr schön! Mal nicht so altäglich!
    Yoga kann ich nicht, auch wenn es mir immer angeraten wurde, weiß ich nicht, ob das was für mich wäre. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön liebe Jule, dass dir Jasin's Geschichte gefällt. Und das mit Joga kann ich dir nur empfehlen, dein Körper wird es dir danken :)))
      Fang doch in kleinen Schritten an und probiere ob es dir gefällt. Ich habe ganz am Anfang mir den YouTube Filmen mit Joga angefangen, dort gibt es so viele Beiträge. Ich bin mir sicher, dass es dir gefallen wird.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo Du Liebe,
    so ist das mit den Namen. Wir haben uns beim ersten Kind ein Mädchen und einen Jungen Namen ausgesucht und Glück gehabt - es wurde ein Junge und ein Mädchen! Sonst hätten wir nun noch einen Timur und Jonas hätte ich gern als zweiten Namen gehabt, aber das passte irgendwie nicht so zum Ersten....
    Joghurt gibt es im türkischen Essen viel, da hast Du recht und als ich zum ersten Mal bei Schwiegermama war musste ich kämpfen, denn Joghurt über Schaf-Hackfleisch, das bekomme ich auch heute noch irgendwie nicht so runter - sorry!
    Der Sohn hat auch im Juni Geburtstag, das finde ich toll, da ist es wenigstens warm. Ich bin ein Winterkind und fand es immer ganz schrecklich den Geburtstag drinnen zu feiern.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu, dein Sommerkind ist mir sehr sympathisch :)) Früher als ich noch meine Geburtstage mit allem drum und dran gefeiert habe, habe ich meistens schönes Wetter gehabt, allerdings haben wir sie auch drinnen gefeiert, weil wir damals keinen Garten hatten! Jetzt feiere ich nicht mehr. Ich überlege gerade, welches Gericht du meinen könntest, wo auf das Hackfleisch Joghurt gegeben wird. Mir fallen nur Gerichte ein, wo neben dem Gemüse auch Hackfleisch mit drinnen ist. Aber wie du sicherlich ja weiß, hat jede Region seine traditionellen Gerichte, vielleicht kenne ich es so auch gar nicht.
      Übrigens mag ich den Namen Timur sehr gerne, heißt *Eisen* auf deutsch.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Liebe, ich mag deine Buchstabenreihe so gerne - man erfährt so viel Persöhnliches dabei. Yoga nach Youtube... sollte ich mal probieren. Warum nicht?! Danke für den Hinweis!

    Yoghurt - ich bin süchtig danach. So lange ich denken kann, habe ich ihn immer mit größtem Genuß verspeist. Auch die Söhne lieben Naturjoghurt.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es stimmt, man gibt sehr viel von sich Preis, aber ich versuche, das alles noch im Rahmen bleibt.
      Joghurt ist sowas wie ein Nationalgericht bei uns, nicht wahr? Ich kenne keinen Türken, der keinen Joghurt mag! Früher hat meine Mutter auch immer den Joghurt selber gemacht, und wir Kinder haben es im Nullkommanichts weggefuttert, so ist es jetzt bei uns zu Hause auch, was ich auch gut finde. Joghurt ist ein hervorragender Kalciumlieferant.
      Liebe Grüße

      Löschen