Mittwoch, 28. Dezember 2016

Gewonnen....und zwar Kapla Holzbausteine...

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei, aber bei uns arbeitet keiner zwischen Weihnachten und Neujahr, deshalb wird  weiter gechillt.

Pünktlich zu Weihnachten habe ich etwas tolles bei Gina von Bodenseewellen gewonnen. Und zwar diese tollen Kapla Bausteine. Ich muss gestehen, dass ich sie vorher nicht kannte, aber der kleine Sohn kannte sie von der Kita, deshalb war seine Freude sehr groß, als ich ihm den Box am Heiligabend überreichte mit dem Hinweis, dass der Weihnachtsmann sie für ihn bei mir abgegeben habe :))







Herrlich was ein fast 5 Jähriger mit diesen tollen Bauplättchen alles anfangen kann. Manchmal hat unser Student mitgeholfen oder auch mein Mann. Alle hatten ihren Spaß damit!

Gebaut wurde *freischnauze* ohne Anleitung. Es entstanden Türme, Garagen, Spielstraßen, Ställe undsoweiter undsofort. Da der kleine Baumeister seine Werke erstmal baut und dann mit seinen Autos darin spielt, haben wir immer einen Bogen um die Kunstwerke des Herren machen müssen.

Die Holzbox ist zum aufräumen sehr praktisch, alles rein, Deckel zu und das Wohnzimmer sieht wieder ordentlich aus.

Einen lieben Dank an Gina von Bodenseewellen und an Sebastian Költze's Spielwarenladen  KIMBO

Alles Gute ...





Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten


Ich wünsche euch allen ruhige, besinnliche und friedliche Weihnachten. Die uns gegebene Zeit ist so kostbar deshalb nutzt sie mit euren liebsten Menschen und sammelt Momente mit ihnen. Alles vergeht aber die Erinnerungen bleiben....



Alles Gute  wünscht euch


Freitag, 16. Dezember 2016

In der Weihnachtsbäckerei...



...gibt es manche Leckerei. 
Zwischen Mehl und Milch 
macht so mancher Knilch 
eine riesengroße Kleckerei...


Tatsächlich machen kleine Knilche riesengroße Kleckereein, aber es macht auch so viel Spaß mit ihnen zu backen.

Bei meinem älteren Sohn habe ich selten Zeit gehabt, mit ihm zusammen zu backen oder zu kochen. Damals habe ich meine Prioritäten woanders gehabt, leider! Bei meinem jüngeren Sohn ist das jetzt anders. Ich habe sehr viel Zeit für ihn. 

Er interessiert sich sehr für's kochen, deshalb kommt er oft in die Küche und schaut mir zu, möchte auch mitschneiden oder den Kochlöffel schwingen. Das genieße ich sehr. Ich erkläre ihm was ich gerade mache und lasse ihn auch mal mir helfen (vielleicht wird er ja mal Koch...ich würde mich sehr darüber freuen).

Vor kurzem haben sie in der Kita Kekse gebacken, und nun wollte es zu Hause mir zeigen, was er gelernt hat. Das war vielleicht eine Sauerei. Da musste ich an das Lied von Rolf Zuckowski denken, der das Lied für seinen Sohn geschrieben hat, als er so klein war wie meiner. 

Die Herzen hat er ausgestochen, aber trotzdem zeige ich euch nur das Ergebnis, die Küche bleibt unser Geheimnis...









Das Rezept :

Spitzbuben und Butterplätzchen :

350 g Mehl
250 g Butter
130 g Zucker
1 Eiweiß
1 Prise Salz
2 TL Vanillezucker

Zum Füllen:
100 g Johannisbeergelee 

Die Butter glattrühren. Mit Zucker schaumig rühren. Mit den übrigen Zutaten verkneten und den Teig kaltstellen. Den Teig ausrollen. Die Plätzchen mit herzförmigen Ausstechern ausstechen und auf das Backpapier verteilen. Inzwischen genauso viele Plätzchen mit Loch vorbereiten. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 8 Minuten backen. Die Johannisbeergelee warmstellen. Die Plätzchen ohne Loch mit glatt gerührtem Gelee bestreichen. Die Plätzchen mit Loch mit Puderzucker bestäuben (wir haben es vergessen!) Die Spitzbuben zusammensetzen und trockenen lassen.

Wir haben mit einem Teig, verschiedene Varianten gebacken.



Hier der ganze Songtext :



In der Weihnachtsbäckerei

In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei

Wo ist das Rezept geblieben
von den Plätzchen, die wir lieben?
wer hat das Rezept
verschleppt

Na, dann müssen wir es packen
einfach frei nach Schnauze backen
Schmeißt den Ofen an
ran!

In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei

Brauchen wir nicht Schokolade,
Zucker, Honig und Succade
und ein bischen Zimt?
das stimmt.

-Ralf Zuckowski-


                  Jetzt gerade fällt mir auf, dass der Name der Kekse *Spitzbube* sehr passend ist :)





Sonntag, 11. Dezember 2016

Weltgedenktag für verstorbene Kinder






Heute ist *Worldwide Candle Lighting*, Weltgedenktag für verstorbene Kinder.


Bald sind es 8 Jahre ohne meine Elira und es tut jeden Tag mehr weh. Ihr Leben war so kurz - für mich als ihre Mutter zu kurz. Was sind schon 21 Monate? An ganz schlimmen Tagen habe ich das Gefühl, dass ich nichts mit ihr unternommen habe, als immer nur zum Arzt, zum Physiotherapeuten oder ins Krankenhaus zu laufen. 

Doch dann gibt es Tage, wo ich so schöne Erinnerungen an die 21 gemeinsamen Monate habe, sodass ich denke, ich habe soviel mit ihr unternommen, als wenn ich eine Vorahnung gehabt habe und alles im Schnelldurchlauf schnell schnell in die 21 Monate reingequetscht habe.

Aber es gibt soviel, was ich mit ihr nicht machen konnte, weil wir keine Zeit hatten und weil ihre Krankheit es nicht zuließ. 

Deshalb trifft es mich dann besonders hart wenn ich höre, dass ein Kind, welches keine  Lebensbedrohliche Erkrankung hatte, gestorben ist. Weil es die Eltern, die Ärzte oder auch die ganze Gesellschaft es zuließ.

Bitte stumpft nicht ab, jedes gestorbene Kind ist eine zu viel. Wenn ein Kind stirbt, dann hinterlassen sie immer trauernde Eltern, Geschwister und Familien. Und es wird nie mehr so wie vorher.




Zum Worldwide Candle Lighting wird abends um 19 Uhr Ortszeit eine Kerze für jedes verstorbene Kind angezündet. Diese Kerzen werden von außen gut sichtbar an ein Fenster gestellt.
 
Durch die Zeitverschiebung von jeweils einer Stunde erlöschen die Kerzen in einer Zeitzone und werden in der nächsten entzündet. Dadurch entsteht der Eindruck einer Lichterwelle, die in 24 Stunden einmal um die gesamte Erde wandert. 
 
"That their light may always shine" oder auf Deutsch "Möge ihr Licht für immer scheinen", ist die Grundidee hinter dieser Lichterwelle zum Worldwide Candle Lighting.

Quelle : www.kleiner-kalender.de


Dienstag, 6. Dezember 2016

Nikolaus...

Der Nikolaus war in diesem Jahr auch bei uns, und hat nur den kleinen Sohn bedacht, weil er auch als einziger seine Stiefel gut geputzt hatte :)

Was für ein schöner Brauch, ich liebe den Nikolaus Tag. Die Augen von meinem kleinen Sohn haben heute morgen so gestrahlt, als er die Süßigkeiten in seinem Stiefel vorfand. 

Er hat die ganze Zeit gerätselt, wie er bei uns ins Haus reingekommen ist und sein Freund im Kindergarten hat ihm erzählt, das der Nikolaus einen Schlüssel hat, mit dem er alle Häuser öffnen kann -  eine gute Erklärung! Schade, dass sie irgendwann dahinterkommen, wer der wahre Nikolaus ist.




Alles Gute....




Freitag, 2. Dezember 2016

Kunst am Freitag...

Wir haben eine recht anstrengende Woche hinter uns. Wenn in der Kita etliche Viren kursieren, dann dauert es nicht lange bis wir sie auch haben. So auch jetzt. Der kleine Sohn ist zu Hause und fiebert noch ein bisschen. Um das nörgelnde Kind zu besänftigen und zu beschäftigen spielen und malen wir. Er hat all' das gemalt, was ihm beim Wort *Weihnachten* einfällt.




Ein schönes Wochenende wünsche ich euch.



Mittwoch, 30. November 2016

12tel Blick, November 2016



Im Wandel der Jahreszeiten,
wird Monat für Monat 
das gleiche Motiv 
aus der gleichen Perspektive beobachtet.


November 2016

Es war ein typischer November Tag hier bei uns im Norden. Das Wetter grau und dunkel, die Bäume fast schon kahl und der Wind bliess mir um die Ohren. Wenn man bedenkt ist dies mein vorletztes Foto von dieser Stelle. Bald heißt es sich nach neuen Motiven umschauen. Hier noch mein Novermber Gedicht, diesmal von Martin Greif.



Novemberstimmung

Die Flur umher
es kalt durchweht,
wo nirgend mehr
ein Blümlein steht.

Im Wald zerstierbt
das welke Laub-
Die ich geliebt,
sind alle Staub.

Sich frühe neigt
der Sonne Lauf,
am Himmel steigt
der Mond herauf.

Es füllt sich sacht
das Sternenzelt.
Sie sind erwacht
in jener Welt.



 12tel Blick ist eine Idee von Tabea Heinicker



Montag, 28. November 2016

Berlin Berlin wir fahren nach Berlin...

...aber nicht zum Fußballspiel, sondern um wieder mal zu schauen wie es Berlin so geht :) Berlin ist eines der schönsten Städte der Welt (finde ich jedenfalls) und ist immer ein Besuch Wert. Und da wir schon so lange nicht mehr da waren, haben wir einen kurzen Familientrip dorthin gemacht. Und wurden auch nicht enttäuscht. Als in Hamburg die ersten Schneeflocken fielen, haben wir in Berlin zwar kaltes aber schönes Wetter gehabt und konnten so viel unternehmen, was wir uns so vorgenommen hatten.

Meine Berlin Impressionen :






































 Am letzten Tag unserer Reise waren wir auch im Tropical Islands, weil unser kleiner Junge seit dem Sommerurlaub unsere Ohren vollquasselt, er möchte Wasserrutschen.
















So schön es auch im Tropical Islands war, waren mein Mann und ich froh, als wir wieder draussen waren. Die schwüle Luft im inneren und auch der laute Geräuschpegel fällt einem auf, wenn man den ehemaligen Hangar wieder verlässt. Aber mein kleiner Junge hatte soviel Spaß, dass es sich alleine  dafür gelohnt hat. Und im Auto ist er sofort eingeschlafen und wir haben einen sehr ruhigen Rückweg gehabt :)

Alles Gute