Montag, 1. August 2016

12tel Blick, Juli 2016

Im Wandel der Jahreszeiten, 
wird Monat für Monat 
das gleiche Motiv 
aus der gleichen Perspektive beobachtet.

 


Juli Gedicht : 

Grüß Gott! Erlaubt mir, dass ich sitze.
Ich bin der Juli, spürt ihr die Hitze?
Kaum weiß ich, was ich noch schaffen soll,
Die Ähren sind zum Bersten voll;
Reif sind die Beeren, die blauen und roten,
Saftig sind Rüben und Bohnen und Schoten.
So habe ich ziemlich wenig zu tun,
Darf nun ein bisschen im Schatten ruh'n.
Duftender Lindenbaum,
Rausche den Sommertraum!
Seht ihr die Wolke? Fühlt ihr die Schwüle?
Bald bringt Gewitter Regen und Kühle.


- Paula Dehmel -
 



12tel Blick ist eine Idee von Tabea Heinicker



    











Kommentare:

  1. Hallo Papatya,
    im Moment denke ich so oft an Dich wegen der ganzen Geschehnisse in Deiner Heimat.
    Alles so trubelig und unruhig.
    Da tut die Ruhe, die Dein 12tel Blick ausstrahlt, so gut.
    Alles wirkt so akkurat darauf, das ist fast schon ein wenig unheimlich.
    Dir wünsche ich eine ruhige Zeit und hoffe, Deiner Verwandtschaft in der Türkei geht es gut.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von dir, dass du an mich gedacht hast. Tatsächlich ist die Lage sehr undurchsichtig, und ich bin sehr froh, dass es meinen Eltern gut geht und auch sonst die Verwandten o.k. sind. Danke für die Nachfrage. Ganz herzliche Grüsse aus dem Norden.

      Löschen
  2. Bei deinem Blick freue ich mich auf den Herbst, bis dahin wünsche ich dir viele schöne Spaziergänge im Schatten der Bäume.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch!!! Im Moment passiert nicht viel bei meinem Blick. Im Oktober sieht es bestimmt ganz anders aus. Ganz liebe Grüße zu dir.

      Löschen