Sonntag, 30. Oktober 2016

Kız Kulesi / Mädchenturm in Istanbul



Das Kız Kulesi / Mädchenturm ist eines der bekanntesten und schönsten Wahrzeichen von Istanbul. Sie liegt ca. 200 Meter als Insel vor der asiatischen Seite der Stadt. Der ehemalige Leuchturm stammt aus dem 18. Jahrhundert.



Die Aussicht vom Turm ist einmalig, nicht nur weil man vom Meer aus einen 380° Panorama Blick über die Stadt bekommt, sondern auch weil man einen Blick auf zwei unterschiedliche Kontinente werfen kann!

Erst seit einigen Jahren ist sie den Touristen zugänglich gemacht worden, nachdem ein privater Investor die Innenräume zu einem Cafe und einem Restaurant umbauen ließ.

Es gibt viele Legenden über das Kız Kulesi  und den einen, den ich schon seit meiner Kindheit kenne, möchte ich hier erzählen:

*Ein Sultan hatte eine wunderschöne Tochter, die er über alles liebte. Eine Wahrsagerin sagte dieser Tochter den Tod durch einen Schlangenbiss voraus. 

Daraufhin ließ der Sultan eine Insel auf dem Bosposus errichten,  um seine Tochter vor dieser Prophezeiung zu schützen, weil er glaubte, dass eine Schlange nicht übers Meer auf diese Insel kommen könnte.

Doch eines Tages wurde der Prinzessin ein Obstkorb mit Weintrauben auf die Insel geschickt. Und unglücklicherweise wurde dieser Korb nicht vorher durchsucht. 

Die Prinzessin freute sich so sehr über die Weintrauben und als sie eine Traube essen wollte, wurde sie von einer Schlange, die sich im Obstkorb befand, gebissen.

Die Prinzessin starb durch einen Schlangenbiss, so wie es ihr prophezeit wurde.*




Von der asiatischen Seite aus gesehen. Wir sind von Salacak (Üsküdar)  aus auf die Insel gelangt.



Das Wetter war mal bevölkt mal schien die Sonne. Auf alle Fälle war es sehr windig auf der Insel.


Diesen Ausblick hat man vom Besichtigungsplattform des Turms. Die europäische Seite bietet soviele interessante Gebäude, Sehenswürdigkeiten, Fährschiffe etc. das ich fast gar keine Fotos von der asiatischen Seite gemacht habe.

So sieht das asiatische Kontinent aus.


Die erste Moschee ist die Sultan Ahmet Moschee, die auch die Blaue Moschee genannt wird, wegen den blauen Kacheln im inneren des Gebetshauses.
Die zweite Moschee ist die gigantische Hagia Sophia. Von aussen wirkt sie wie eine Moschee, allerdings findet man im inneren viele christliche Elemente. Sie ist von einer Kirche in eine Moschee umgewandelt worden, dient aber als Museum.
Und das Gebäude ganz vorne mit den vielen Kuppeln ist das Topkapi Palast. Auch zu sehen ist die Küstenstraße mit der alten Landmauer, die früher die (europäische) Stadtgrenze markierte.


Hier auf dem ersten Foto o.links sieht man die Selimiye Moschee (die schönste Moschee überhaupt)
auf dem zweiten Foto o. rechts sieht man den Galata Turm (auch ein Wahrzeichen von Istanbul)
auf dem unteren Foto sieht man verdeckt die Ortaköy Moschee (hat eine wunderschöne Lage) und
auf dem unteren Foto rechts sieht man die erste Bosporus Brücke.

Es gibt sowohl von der europäischen Seite (Kabatas) als auch von der asiatischen Seite (Salacak-Üsküdar) Shuttel Boote, die für 20 YTL pro Person, auf die Insel bringen. In dem Preis ist sowohl die Überfahrt als auch der Eintritt in den Turm mit einbegriffen. Man kann sich solange auf der Insel aufhalten, wie man möchte. Die Shuttel Boote verkehren alle 15-20 min.

Also kann man sich lange Zeit lassen und getrost einen Tee trinken. So einen Ausblick bekommt man nirgends gratis dazu.

Im Turm ist ein Cafe und ein Restaurant vorhanden, auch kann man sich dort frisch machen.


Der Besuch des  Kız Kulesi war eines der Highlights meines Istanbul Besuches. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen!

Bis bald...




Freitag, 28. Oktober 2016

Kunst am Freitag...



Vor einpaar Wochen haben sich die Eltern am Nachmittag in der Kita getroffen und mit den Kindern zusammen die Laternen für den Laternenumzug gebastelt.

Die Kinder durften zwischen einer Ente, einer Eule und einem Fuchs wählen. Mein Sohn entschied sich für den Fuchs und das ist dabei heraus gekommen

Nun hängen sie erstmal im Flur der Kita und werden nächste Woche zum Einsatz kommen.





Bis bald....





Freitag, 21. Oktober 2016

Kunst am Freitag....


In der Kita wird fleißig gewerkelt. Jetzt wo das Wetter die Kinder nicht mehr zum draußen spielen lockt , sitzen sie in ihren Räumlichkeiten und malen oder basteln. 

Die Jungs sind längst nicht so geschickt wie die Mädchen aber sie geben sich alle viel Mühe. Mein Söhnchen hat diese Woche einen Apfel kreiert, die jetzt das Fenster auf dem Flur der Kita schmückt.



Freitag, 14. Oktober 2016

Kunst am Freitag...

Mein kleiner Junge malt und bastelt so schöne Sachen, die dann nach einer Zeit in seiner Kiste verschwinden, wo ich seine Werke aufhebe.

Nun habe ich beschlossen, jeden Freitag seine Künste hier zu zeigen und sie somit genug zu würdigen.

Ich muss dazu sagen, dass er nicht gerade gerne zu Schere und Kleber greift, man muss ihn schon dazu ermutigen.

Hier nun sein UFO zum Thema "Galaxien", welches sie in den vergangenen Wochen in der Kita bearbeitet haben.


Dienstag, 11. Oktober 2016

Meine Türkeireise in Bildern...



Als Anfang des Jahres der Hochzeitstermin von meiner Nichte feststand, ahnte noch niemand, wie sehr sich die Lage in der Türkei  innerhalb eines halben Jahres verändern würde. Die Terroranschläge in verschiedenen Städten häuften sich, im Juli war ein Militärputschversuch und im Osten des Landes herrscht  Krieg.

Wir *Deutschtürken* sind in einen Zwiespalt geraten. Die Türkei ist nicht nur Urlaubsland für uns, sondern auch das Land, wo wir Familie, Verwandte, Bekannte und Freunde haben. Für mich gab es keine Alternative und ich bin mit meinem kleinen Sohn zusammen Ende August hingeflogen.

Die Politik kann ich sehr gut ausblenden. Es gefällt mir vieles nicht was dort läuft, aber deshalb mein Land zu boykottieren kommt für mich nicht in Frage.
Ich zeige euch mal, was ich in den 3 Wochen so gemacht habe :


...geflogen :

Der Pilot hat einen Rundflug über Hamburg gemacht, bevor es Richtung Istanbul weiterging. Ich habe Hamburg zum erstenmal von oben gesehen, das war gigantisch!


...gefeiert:

Ein Hennaabend nur mit Frauen ist das Beste!!! Die Feierlichkeiten haben sich seit meinem eigenen Hennaabend sehr verändert. Hennaabende werden mittlerweile wie kleine Hochzeitsfeiern veranstaltet.




 ...genossen:

Der Bosporus ist die schönste Wasserstraße die ich kenne. Ich könnte stundenlang da sitzen und die vorbeifahrenden Schiffe beobachten. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben den Kiz Kulesi / Leanderturm besucht und die Aussicht von dort war atemberaubend (zum Kiz Kulesi wollte ich noch eine gesonderte Post schreiben).


 
...getroffen:

Meine Verwandschaft (mütterlicherseits) war versammelt. Es gab viel zu besprechen vor der Hochzeit. Es war toll Onkel und Tanten sowie alle Cousins und Cousinen wieder zu sehen, die ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hatte.


...gefeiert:

Die Hochzeit mit 750 Personen. Die Erste Hochzeit, nach meiner eigenen, die mir so viel Spaß gemacht hat. Die Braut, die Tochter von meiner Cousine, war so glücklich und hat nur gestrahlt. Sie so zu sehen, hat uns alle sehr berührt. Mögen sie ein lebenlang glücklich werden.




...gefeiert:

Am 30. August war Zafer Bayrami (Feiertag des Sieges. Jedes Jahr wird an den entscheidenden Sieg über die Besatzer gefeiert. Anlässlich des Zafer Bayramı finden in der Türkei viele Paraden und Feierlichkeiten statt. In diesem Jahr aber nicht, wegen den Terroranschlägen wurde es in diesem Jahr ausgesetzt. Aber unsere Fahnen haben wir, sowie fast alle unsere Nachbarn, auf dem Balkon aufgehängt.




...geschlemmt:

Meine Mutter - die beste Köchin der Welt - kennt sich sehr gut mit der osmanischen Küche aus. Und sie hat jeden Tag leckere Sachen gezaubert. Ach, war das schön, sich verwöhnen zu lassen. Alles sehr fettig und ungesund, aber soooo lecker!


Hamsi kaygana

Kuzu gömlek sarmasi

...gechillt :

Meine Eltern und ich  haben uns immer sehr viel zu erzählen, wenn wir uns sehen. Meistens sind wir zum Cay bahcesi / Teegarten gegangen, wo der kleine Sohn spielen und wir Tee trinken konnten. Ganz nebenbei kann man auch den Hafen im Auge behalten und die Schiffe beobachten. Es gibt eine direkte Katamaran Verbindung nach Istanbul.

Es waren wieder sehr schöne Tage mit meinen Eltern und ich bin froh, dass ich die Reise gemacht habe. Natürlich habe ich auch Angst gehabt vor Anschlägen -besonders auf dem Flughafen war ich sehr angespannt- aber mal ehrlich, wo sind wir den heutzutage sicher? Wie auch immer, es ist gut gegangen und jetzt bin ich auch wieder froh gesund und munter zu Hause zu sein.

Alles Gute....












Montag, 10. Oktober 2016

Wieder da...




Es ist schon recht mühselig, die ganzen Bilder, die man in den letzten 4 Jahren hier auf seinem Blog geteilt hat, wieder zu finden und  richtig einzuordnen.

Ich habe in der Vergangenheit nur meine türkischen Rezepte und die dazugehörigen Bilder auf einem extra Stick gespeichert. Deshalb habe ich sie auch  fast fertig bebildert. 

Also es gestaltet sich schwieriger als ich gedacht habe, deshalb werde ich auch jetzt einfach hier weitermachen und peu à peu  in den Archieven nach den Bildern suchen. 

Eine schöne Woche wünsche ich euch...





Mittwoch, 5. Oktober 2016

Meine Fotos sind weg...


...ich habe zur Zeit Probleme mit den Fotos auf meinem Blog. Versuche meine Fotos wieder einzelnt hochzuladen...

Dauert noch ein bisschen 


Montag, 3. Oktober 2016

12tel Blick, September 2016




Im Wandel der Jahreszeiten,
wird Monat für Monat 
das gleiche Motiv 
aus der gleichen Perspektive beobachtet.

September 2016



Im September hat sich bei meinem Blick einiges verändert. Die Blätter sind nicht mehr so saftig grün, und voll sind die Bäume auch nicht mehr. Das ganze wird langsam kahler. Das Foto entstand an einem sonnigen Morgen ganz früh. Sonst bin ich meistens um die Mittagszeit dort, aber ich dachte vielleicht bringt das Licht bischen mehr Spannung rein. 


  
September – Der Apfelbaum
                                           
Der Apfelbaum, das ist ein Mann!
Kein andrer gibt so gern wie der.
Im Winter, wenn man schüttelt dran.
Da gibt er Schnee die Fülle her.
Im Frühling wirft er Blüten nieder,
die voller Frucht zur Erde sinken.
Drum kommt! und schüttelt was ihr könnt,
Ich weiß gewiss, dass er's euch gönnt.

- Robert Reinick -




So sieht unser Apfelbaum aus. Zwar ist er nicht der allerschönste, weil er auch noch gestützt werden muss, aber der trägt die leckersten Äpfel weit und breit. Ich dachte das passt jetzt ganz gut zu meinem September Gedicht. Alles Gute...

 12tel Blick ist eine Idee von Tabea Heinicker