Dienstag, 11. Oktober 2016

Meine Türkeireise in Bildern...



Als Anfang des Jahres der Hochzeitstermin von meiner Nichte feststand, ahnte noch niemand, wie sehr sich die Lage in der Türkei  innerhalb eines halben Jahres verändern würde. Die Terroranschläge in verschiedenen Städten häuften sich, im Juli war ein Militärputschversuch und im Osten des Landes herrscht  Krieg.

Wir *Deutschtürken* sind in einen Zwiespalt geraten. Die Türkei ist nicht nur Urlaubsland für uns, sondern auch das Land, wo wir Familie, Verwandte, Bekannte und Freunde haben. Für mich gab es keine Alternative und ich bin mit meinem kleinen Sohn zusammen Ende August hingeflogen.

Die Politik kann ich sehr gut ausblenden. Es gefällt mir vieles nicht was dort läuft, aber deshalb mein Land zu boykottieren kommt für mich nicht in Frage.
Ich zeige euch mal, was ich in den 3 Wochen so gemacht habe :


...geflogen :

Der Pilot hat einen Rundflug über Hamburg gemacht, bevor es Richtung Istanbul weiterging. Ich habe Hamburg zum erstenmal von oben gesehen, das war gigantisch!


...gefeiert:

Ein Hennaabend nur mit Frauen ist das Beste!!! Die Feierlichkeiten haben sich seit meinem eigenen Hennaabend sehr verändert. Hennaabende werden mittlerweile wie kleine Hochzeitsfeiern veranstaltet.




 ...genossen:

Der Bosporus ist die schönste Wasserstraße die ich kenne. Ich könnte stundenlang da sitzen und die vorbeifahrenden Schiffe beobachten. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben den Kiz Kulesi / Leanderturm besucht und die Aussicht von dort war atemberaubend (zum Kiz Kulesi wollte ich noch eine gesonderte Post schreiben).


 
...getroffen:

Meine Verwandschaft (mütterlicherseits) war versammelt. Es gab viel zu besprechen vor der Hochzeit. Es war toll Onkel und Tanten sowie alle Cousins und Cousinen wieder zu sehen, die ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hatte.


...gefeiert:

Die Hochzeit mit 750 Personen. Die Erste Hochzeit, nach meiner eigenen, die mir so viel Spaß gemacht hat. Die Braut, die Tochter von meiner Cousine, war so glücklich und hat nur gestrahlt. Sie so zu sehen, hat uns alle sehr berührt. Mögen sie ein lebenlang glücklich werden.




...gefeiert:

Am 30. August war Zafer Bayrami (Feiertag des Sieges. Jedes Jahr wird an den entscheidenden Sieg über die Besatzer gefeiert. Anlässlich des Zafer Bayramı finden in der Türkei viele Paraden und Feierlichkeiten statt. In diesem Jahr aber nicht, wegen den Terroranschlägen wurde es in diesem Jahr ausgesetzt. Aber unsere Fahnen haben wir, sowie fast alle unsere Nachbarn, auf dem Balkon aufgehängt.




...geschlemmt:

Meine Mutter - die beste Köchin der Welt - kennt sich sehr gut mit der osmanischen Küche aus. Und sie hat jeden Tag leckere Sachen gezaubert. Ach, war das schön, sich verwöhnen zu lassen. Alles sehr fettig und ungesund, aber soooo lecker!


Hamsi kaygana

Kuzu gömlek sarmasi

...gechillt :

Meine Eltern und ich  haben uns immer sehr viel zu erzählen, wenn wir uns sehen. Meistens sind wir zum Cay bahcesi / Teegarten gegangen, wo der kleine Sohn spielen und wir Tee trinken konnten. Ganz nebenbei kann man auch den Hafen im Auge behalten und die Schiffe beobachten. Es gibt eine direkte Katamaran Verbindung nach Istanbul.

Es waren wieder sehr schöne Tage mit meinen Eltern und ich bin froh, dass ich die Reise gemacht habe. Natürlich habe ich auch Angst gehabt vor Anschlägen -besonders auf dem Flughafen war ich sehr angespannt- aber mal ehrlich, wo sind wir den heutzutage sicher? Wie auch immer, es ist gut gegangen und jetzt bin ich auch wieder froh gesund und munter zu Hause zu sein.

Alles Gute....












Kommentare:

  1. Ich kann dir nur beipflichten. Allerdings haben wir eine Reise nicht riskiert, denn wir hätten mindestens fünf Stunden Aufenthalt am Flughafen gehabt. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich verstehen. Gerade auf dem Flughafen ist die Gefahr sehr groß. Auf dem Hinflug war ich innerhalb einer Stunde raus aus dem Gebäude aber auf dem Rückflug musste ich mich ca. 2 Stunden dort aufhalten, und das war nicht so entspannt wie früher.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Deine Bilder wecken die Vorfreude auf meine kleine Reise nach Istanbul.
    Im Dezember fliegen mein großer Sohn und ich dorthin.
    Freue mich schon so.
    Ein wenig mulmig ist mir schon, aber Du hast ja recht, überall ist man nicht mehr sicher.
    Danke für die schönen Einblicke, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich ja klasse. Mit dem Sohnemann zusammen wird es bestimmt eine schöne Reise. Da bin ich ja auf deine Eindrücke gespannt und freue mich suf deinen Bericht.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  3. Sooo tolle Bilder! So vertraut....:)

    Hach, ich muss echt mal wieder nach Istanbul...

    AntwortenLöschen