Sonntag, 19. März 2017

Moschee Besuch

Heute war ich nach einer sehr langen Zeit, wieder in der Moschee. Ein Bekannter, den ich seit meiner Kindheit kannte, ist verstorben.

Er war 82 Jahre alt und war die erste Generation der Gastarbeiter, die Ende der 60'er Jahre nach Deutschland zum arbeiten gekommen sind. Seine Töchter sind meine langjährigen Freundinnen.  Er war ein sehr lebenslustiger Mann, liebte den Fußball und konnte ganz toll tanzen, sowohl türkische als auch Standardtänze. Es ist schön wenn die Menschen bleibende Erinnerungen hinterlassen.

Mitte Januar ist er verstorben und wurde in die Türkei überführt, heute war der 40. Tag seit seinem Tod, deshalb haben uns seine Kinder in die Moschee zum Mevlüt eingeladen.

Ein Mevlüt ist ein Zusammenkunft von Verwandten und Bekannten, die für den Toten gemeinsam beten und ein Hoca liest aus dem Koran vor. Dies wird am 7., 40., 52. und am Jahrestag  entweder in der Moschee oder zu Hause abgehalten. Anschliessend haben wir zusammen gegessen und über den Toten gesprochen.
 
Ich empfand heute die Rezitation des Hocas aus dem Koran, seine Stimme und die ganze Atmosphäre in der Moschee als sehr wohltuend. Es tat gut seine Kinder und Ehefrau zu trösten, es tat gut die bekannten Gesichter zu sehen, es tat gut etwas gemeinsam für den Toten zu tun und es tat gut über ihn zu sprechen.

Wir konnten heute unser  Bedürfnis für den Toten noch etwas zu tun stillen. Das Bedürfnis noch einen Gebet für ihn zu sprechen und eine letzte Ehre ihm entgegen zu bringen. Danach ist alles vorbei, es bleibt dann nichts mehr  zu tun.

Ruhe in Frieden, Rıfat amca...









1 Kommentar:

  1. Liebe Papatya,
    das ist wirklich eine gute Tradition, dieses (sogar mehrfache) Totengedenken, und ich finde es so hilfreich, dass die Religionen ihre je eigenen Formen und Rituale haben, damit Menschen Freude und Trauer, Schmerz und Liebe gemeinsam zum Ausdruck bringen und miteinander teilen können. Man spürt die Verbundenheit von Lebenden und Toten, und das ist ein sehr liebevolles Gefühl.
    Ich hab mal auf einer Kondolenzkarte einen Satz gelesen, der mich sehr berührt hat: "Der Tod spricht zu den Sterbenden: Komm und lebe! und zu den Bleibenden: Geh hin und liebe!"
    (Jetzt muss ich gerade an meinen Papa denken... )
    Liebe Grüße und danke für deinen Bericht!
    Brigitte

    AntwortenLöschen