Mittwoch, 19. Juli 2017

Gedanken und eine Tasse Kaffee....

Im Sommer liebe ich es im Garten zu sitzen, manchmal zu lesen, dabei Kaffee zu trinken und zu entspannen, nichts zu tun und meine Gedanken schweifen zu lassen.



Letztens saß ich bei einem Tasse Mokka im Garten und habe plötzlich daran denken müssen, wie ich zu diesen supersüßen Mokka Tassen gekommen bin. Diese Mokka Tassen sind schon über 15 Jahre alt. Damals vor vielen Jahren habe ich mit meinem älteren Sohn meine Eltern in der Türkei besucht. 

An einem Wochenende haben wir sehr gute Bekannte von meinen Eltern in einer anderen Stadt besuchen wollen und haben uns sehr früh auf dem Weg dorthin gemacht.

Die beiden älteren Menschen, ich glaube, dass beide über 80 Jahre alt waren,  haben sich sehr über unseren Besuch gefreut, speziell über meinen damals 5 Jährigen Sohn. Sie haben ihm Fragen gestellt und er konnte ihnen sowohl in deutsch als auch in türkisch antworten, was sie so besonders fanden. 

Von irgendwo kramten sie einen Ball hervor und erlaubten meinem Sohn in der Wohnung damit zu spielen. Meine Bedenken, dass er irgendetwas kaputt machen könnten, wischten sie ganz entschieden beiseite und meinten, dass es ihnen nichts ausmacht - was sind schon ein paar Scherben! 

Ich weiß ja, dass die Türken sehr Kinderlieb sind und Kinder gerne verwöhnen und verhätscheln, aber das war mir dann doch zu heikel, zumal mein Sohn sich auch nicht zwei mal bitten ließ und den Ball durch die Gegend schoss.

Die alte Dame des Hauses sagte *Es ist Jahre her, dass ein Kind unser Haus betreten hat. Bitte lasst uns den Vergnügen*

Das hat mich so traurig gemacht. Weil diese so liebenswerte Menschen hatten keine Kinder bekommen, und somit hatten sie auch keine Enkel. Natürlich hatten sie Verwandte und Neffen und Nichten- aber eine Kernfamilie ist etwas anderes.

Zwischendurch hat die Dame des Hauses uns Türkischen Mokka in diesen winzigen süßen Tassen angeboten - und ich habe noch gesagt, wie entzückend ich sie finde. 

Dann als es Zeit wurde nach Hause zu gehen, hat mir Zahide Teyze (so hieß die ältere Dame des Hauses) ein in Zeitungspapier eingepacktes Päckchen in die Hand gedrückt und mir zum Abschied gesagt : *Immer wenn du aus diesen Tassen Mokka trinkst, dann denke an uns und an diesen wunderschönen Tag, den wir mit dir und deinem Sohn verbringen durften*

Ich denke immer an diesen Tag oder an Zahide Teyze und Ali Amca zurück, wenn ich aus diesen Tassen Mokka trinke. Beide sind inzwischen verstorben, aber ihre Herzlichkeit werde ich nie vergessen und halte ihre Tassen in Ehren.

Alles Gute....








Dienstag, 11. Juli 2017

Srebrenitsa Çiçeği / Srebrenica Blume

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.






Srebrenitsa Çiçeği

Beyaz ve Yeşil renklerde işlenen bu çiçek, sadece şehitleri değil,
Srebrenitsa annelerinin hüzününü de temsil eder.
Çiçeğin 11 yaprağı 11 Temmuz 1995 katliam gününü
Yeşil renk yeniden doğuşu ve islamiyeti
Beyaz renk ise masumiyeti simgeler.
Hem barış mesajı, hem de yaşananların unutulmaması adına bir hatırlatıcı....




Srebrenica Blume

Die in Weiß und Grün verarbeitete Blume symbolisiert nicht nur die Getöteten/Märtyrer sondern auch die Trauer der Mütter von Srebrenica. 
Die 11 Blüten der Blume symbolisieren den Tag des Massakers 11 Juli 1995
Die Farbe Grün symbolisiert  die Wiedergeburt und den Islam
Die Farbe Weiß symbolisiert die Unschuld.
Es hat eine Friedensbotschaft und gleichzeitig soll es an das Geschehene erinnern...

Freitag, 7. Juli 2017

Aspendos, aus der Sicht eines 5 Jährigen.....

Mein kleiner Sohn fotografiert mittlerweile sehr gerne. Deshalb habe ich ihm während unseres Türkei-Urlaubs mein altes Handy in die Hand gedrückt, damit er nach Herzenslust fotografieren konnte. Dabei sind unheimlich gute Fotos  rausgekommen. 

Die Strandfotos von uns möchte ich euch ersparen, aber die von unserem Ausflug nach Aspendos sind es Wert, gezeigt zu werden :)

Aspendos :

Aspendos war eine antike Stadt an der Südküste der jetzigen Türkei in der Nähe des Dorfes Büyükbelkiz, etwa 5 km östlich von Serik. Das große Theater aus römischer Zeit ist eines der besterhaltenen der Antike. Es wird auch heute noch für Aufführungen genutzt. Die Stadt Aspendos ist nicht ausgegraben. Die Örtlichkeit liegt 46 Kilometer östlich von Antalya an der Straße nach Alanya.
(Wikipedia) 













Zum Schluß noch das beste Foto, welches von mir in den letzten Jahren gemacht wurde.  
Ahhh, was sage ich da. Das beste Foto ever!!!



Wünsche euch ein sonniges Wochenende.